Der Nachwuchs des Budokan Bochum präsentiert sich gut auf dem Vergleichskampf

Anzeige
Hennef (Sieg): Sportschule Hennef | Am Wochenende fand der alljährliche Vergleichskampf in Hennef statt. Die Landestrainerin Kumite, Susanne Nitschmann, lud auch dieses Jahr die Kämpfer aus NRW dazu ein, sich im Rahmen der Kampfrichter-Ausbildung mit Rheinland-Pfalz im Modus „Jeder gegen Jeden“ zu messen.

Auf zwei Tatamis gingen auch vier Bochumer Nachwuchsathleten in den Kategorien U10 und U12 an den Start. Den Anfang machte Umnia Rabhi bei der U10. Sie konnte alle ihre drei Vorrunden souverän meistern, unterlag jedoch im Finale ihrer Kontrahentin. Zum Schluss nahm Umnia trotzdem Silber glücklich in Empfang.
Nahezu zeitgleich fingen danach auch die Kämpfe ihrer älteren Schwester Douaa Rahbi und David Engel in der U12 an.
David präsentierte sich gut und gewann zwei seiner drei Vorrunden Kämpfe, konnte sich aber aufgrund der drei Pools und deren Sieger, welche untereinander die ersten drei Plätze auskämpften, keine Medaille erringen.
Besser lief es für Douaa. Sie gewann zwei ihrer Vorrunden und unterlag nur in einer Begegnung ihrer Kontrahentin knapp mit 2:3 Kampfrichterstimmen. Letzten Endes konnte Douaa immer noch den 2.Platz ihr Eigen nennen und bekam am Schluss des Turnieres noch einen Pokal für die beste Technikerin auf dem Vergleichskampf.
Zum Schluss ging noch Salma Rabhi an den Start. Sie unterlag leider in einem ihrer Kämpfe und wurde auch in einem Kampf aufgrund von Kontakt disqualifiziert, gewann jedoch ihren letzten Kampf und bekam zum Schluss noch Bronze.

Am Ende traten die Bochumer Athleten mit einem 3.Platz und zwei 2.Plätzen im Gepäck, sowie dem Technikerpreis, zusammen glücklich den Heim
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.