Dr. Klaus-Peter Schütt legt sein Aufsichtsratsmandat beim VfL Bochum nieder

Anzeige
Dr. Klaus-Peter Schütte (Mitte) scheidet aus dem Kreis des Aufsichtsrates aus. Neben Frank Goosen, Thomas Kree, Martin Volpers und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis (v.l.) gehören noch Uwe Tigges und Dr. Andreas Eickhoff dem Aufsichtsrat an. (Foto: VfL Bochum)

Der Aufsichtsrat des VfL Bochum hat ab sofort ein Mitglied weniger: Dr. Klaus-Peter Schütt hat zum 31. Juli 2015 sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Der 66-Jährige führt persönliche Gründe für diesen Entschluss an. Hans-Peter Villis, Vorsitzender des Aufsichtsrats des VfL Bochum, spricht Dr. Schütt im Namen des gesamten Gremiums den Respekt vor dieser Entscheidung aus und würdigt seine Tätigkeit für den VfL.

Dr. Klaus-Peter Schütt ist VfL-Aufsichtsratsmitglied der „ersten Stunde“ gewesen und war als solches ununterbrochen seit 2002, dem Jahr der Einführung dieses Gremiums, dabei. Der 1949 in Schleswig-Holstein Geborene war während seiner beruflichen Laufbahn in verschiedenen Führungspositionen, u.a. als Geschäftsführer, Vorstand und Aufsichtsrat in Konzernen und mittelständischen Unternehmen sowie als Professor für Marketing und Internationales Management tätig.

„Als ich 2002 gefragt wurde, ob ich für den neu zu gründenden Aufsichtsrat des VfL zur Verfügung stünde, habe ich zugestimmt. In der Anfangsphase ging es primär darum, mittels einer veränderten Struktur der Vereinsorgane den gestiegenen Anforderungen im Profifußball gerecht zu werden. Das ist inzwischen 13 Jahre her. Ich kann festhalten, dass diese Strukturen nach mehreren Wechseln in der Vereinsführung als bedarfsgerecht und stabil gelten dürfen“, sagt Dr. Schütt anlässlich seines Abschieds. „Da ich inzwischen das Rentenalter erreicht habe, möchte ich meinen Platz nun freimachen und mich in Zukunft hauptsächlich meiner Frau und meiner Familie widmen. Ich bedanke mich bei allen, mit denen ich in den zurückliegenden Jahren als Teil eines hervorragenden Teams beim VfL zusammengearbeitet habe, für eine anregende und interessante Zeit und wünsche dem Verein sportlich und wirtschaftlich eine gute Zukunft.“

Hans-Peter Villis, Vorsitzender des Aufsichtsrats des VfL Bochum, dankt ihm für die geleistete Arbeit. „Der Aufsichtsrat des VfL respektiert die Entscheidung von Dr. Klaus-Peter Schütt und nimmt sie mit Bedauern zur Kenntnis. Schließlich hat Herr Dr. Schütt als das am längsten tätige Aufsichtsratsmitglied des Vereins den VfL in guten wie in weniger guten Tagen immer unterstützt. Es war eine Zusammenarbeit, die stets von größtem gegenseitigem Vertrauen geprägt war. Wir wünschen ihm, dass er nun die Zeit mit seiner Familie genießen kann. Er ist jederzeit an der Castroper Straße herzlich willkommen.“

Der Aufsichtsrat des VfL Bochum besteht nunmehr aus den gewählten Mitgliedern Hans-Peter Villis (Aufsichtsratsvorsitzender), Frank Goosen (Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Martin Kree, Uwe Tigges sowie dem Fanvertreter im Aufsichtsrat, Martin Volpers, und dem im November 2014 kooptierten Mitglied Dr. Andreas Eickhoff.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.