Kanuten des KC Wiking Bochum dominieren NRW-Landesmeisterschaft

Anzeige

Mit 16 Titeln und vielen weiteren Podiumsplätzen dominierte der KC Wiking Bochum die diesjährigen Landesmeisterschaften im Kanu-Rennsport auf der WM-Regattastrecke in Duisburg-Wedau und untermauerte damit seine herausragende Stellung in den Canadier-Disziplinen.

Erfolgreichste „Wikinger“ waren Antonius Rüsing mit sechs sowie Christopher Dirks mit fünf Titeln, gefolgt von WM-Fahrer Torben Daetermann, der dreimal als Erster die Ziellinie überfuhr.
Bei den Schülerspielen siegten in ihren jeweiligen Altersklassen Philipp Gropp und Johan Fuhrmann sowie Timon Gropp im Kanu-Mehrkampf. In der Jugendklasse gingen dann die Sterne des Duos Rüsing und Dirks endgültig auf. Im Zweier-Canadier gewannen sie die Strecken über 500, 1.000 und 5.000 m sowie im Vierer mit den Vereinskollegen Luke Sieverding und Moritz Buderus. Zudem gewann Antonius Rüsing im Einer über 200 und 500 m, Christopher Dirks über die 1.000-m-Distanz.

Vielfache Sieger

Über die 5.000-m-Langstrecke im Einer gewann zudem Oliver Pohl. Bei den älteren Junioren siegte WM-Fahrer Torben Daetermann über 200, 500 und 1.000 m und ließ alle anderen Mitglieder des Junioren-Nationalmannschaftskaders hinter sich. Der für die EM qualifizierte Timo Rosenthal musste leider alle Rennen des Wochenendes verletzungsbedingt absagen. In der Leistungsklasse siegte Niklas Krunke doppelt. Sowohl im Einer- Canadier als auch zusammen mit Leo Bals im Zweier siegte er über die 1.000 m.

Hartes Training trägt Früchte

Mit den Landesmeisterschaften wurden an diesem Wochenende auch die German Masters, quasi die Deutsche Meisterschaft der Senioren, ausgetragen. Hier sicherte sich Markus Schulz gleich drei Titel. Schulz gewann die Rennen über 200, 500 und 1.000 m. Im Zweier-Canadier über 1.000 m siegte das Duo Thomas Voskuhl und Bruno Pieperbeck und im Einer-Kajak über 5.000 m Anke Trilling.
„Mit den Ergebnissen des Wochenendes können wir mehr als zufrieden sein. Es ist schön zu sehen, dass das oft harte Training Früchte trägt“, so Sportwart Martin Krämer. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Ergebnisse wurden gleich sechs „Wikinger“ für den NRW-Kader für die diesjährige Deutsche Meisterschaft in Brandenburg nominiert. Bei den Junioren das Duo Daetermann/Rosenthal, in der Jugendklasse die Canadier-Fahrer Rüsing und Dirks sowie die Kajak-Fahrerinnen Thea Winkelmann und Franziska Kuckelkorn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.