Kreispokalfinaltag in Hordel - Bildergalerie vom Moritz-Fiege-Cup mit 31 Fotos von Andreas Molatta

Anzeige
Die SG Wattenscheid 09 ist knapp am dritten Kreispokal-Titelgewinn in Serie vorbeigeschrammt. Im Endspiel gegen den Verbandsligisten Schwarz-Weiß Wattenscheid 2008 kassierte das Team von André Pawlak am Donnerstag eine 0:1-Niederlage, die aber keinerlei schwerwiegende Folgen nach sich zieht. Beide Finalisten standen bereits im Vorfeld als Qualifikanten für den Verbandspokal-Wettbewerb 2013/14 fest.

Die SG Wattenscheid 09 bot unter Berücksichtigung des bedeutungsschweren Restprogramms in der Oberliga Westfalen nicht die stärkste Elf auf, sondern ging mit einem gemischten Team aus Routiniers, Junioren und Spielern aus der Kreisliga-Reserve ins Rennen. Erfreulich zudem, dass der seit Anfang September verletzte Sven Preissing sein Comeback feiern und über die komplette Distanz durchspielen konnte. Das Tor des Tages erzielte Hüseyin Ali Aktas nach 22 Minuten. In der Schlussminute vergab U19-Spieler Vincenzo Porrello die beste Ausgleichschance für die Sportgemeinschaft, scheiterte jedoch an 08-Keeper Sören Rittmeier.

Schiedsrichter: Björn Backhaus (Bochum)

Zuschauer: 830

(Infos von Michael Seiss)

Vor dem Wattenscheider Endspiel hatte sich Gastgeber DJK TuS Hordel mit einem 4:1 gegen Concordia Wiemelhausen den dritten Startplatz im Westfalenpokal der nächsten Spielzeit 2013/2014 gesichert.

Das Finale der Frauen gewann Waldesrand Linden mit 4:2 gegen den SC Union Bergen. Zuvor hatte sich die Spielvereinigung Witten den dritten Platz mit dem 7:0 gegen FSV Sevinghausen gesichert.

"Die Resonanz beim Frauen-Endspiel war sehr erfreulich, auch wenn man bedenkt, dass fast gleichzeitig auch das Westfalenpoakl-Endspiel der Frauen an der Hiltroper Straße ausgetragen wurde. Erfreulicherweise gewann der VflL mit 2:1 gegen die Sportfreunde Siegen", bilanzierte Wolfgang Waßerloos, Pokalspielleiter der Frauen im Kreis Bochum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.