LDT Bochum richtete die Westfalenmeisterschaft DTB- Dance und Gym/Tanz aus

Anzeige
LDT-Tanzgruppen Non Stop und Mobilé
Vor vollbesetzten Rängen richtete in diesem Jahr der Linden-Dahlhauser TV, im Sportzentrum Westenfeld, die Landesentscheide DTB-Dance und Gymnastik/Tanz NRW/ Westfalen, aus.
Die Erwartungen, für über 1000 Zuschauern zwei schöne Wettkampftage zu bereiten, wurden im großen Maße übertroffen.
36 Gruppen des Westfälischen Turnerbundes kämpften gut gelaunt um die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft, die im Mai in Mannheim, im Rahmen des Deutschen Turnfest, ausgetragen wird.
Wunderschöne Choreografien zeigten die Kleinsten ab 6 Jahren bis zur Altersklasse 40 u. älter.
Von Paris über Bochum bis hin nach New York tanzte man sich mit viel Charme und Witz in die Herzen der Zuschauer und der Wettkampfrichter.
Mit den Gruppen Mobilé und Non Stop ging der LDT in der Sparte Dance an den Start. Als Ziel hatte man ein Treppchenplatz anvisiert. Zufrieden mit einer guten Leistung und der höchsten A-Note in der Jugendklasse, musste sich aber Mobilé, mit ihrer jazzigen Nussknackerchoreografie, hinter dem Drittplatzierten und nur 2/10 Punktunterschied mit dem 4.Platz, zufrieden geben. Die Trainerinnen Danielle Sörries und Anja Reinken zeigten sich aber hocherfreut über die verbesserte Leistung zum Vorjahr.
Bei Non Stop, dem Westfalenmeister vom letzten Jahr, Altersklasse 18+, unter der Leitung von Birgit Sörries, der auch die Organisation oblag, wurde mit strahlenden Gesichtern, der 2. Platz erreicht. Ihr Thema "Bochum" wurde mit viel Liebe und Tränen in den Augen vertanzt und passte sich dem ganzen Wettkampf an. Nicht nur im Tanz, zur Musik von Herbert Grönemeyer, sondern auch in der ganzen Ausrichtung stand die Liebe zur Heimatstadt im Vordergrund. Mit Infomaterial über alle Sehenswürdigkeiten, selbstgemachten Plakaten, Verlosungspräsente, die im Bezug zur Stadt Bochum standen und u.a. der Dönninghausbratwurst, brachte man den auswärtigen Gästen die Stadt näher. Die Begeisterung der Teilnehmer über dieses Engagement und der Herzenswärme der Gastgeber, wurde dann dementsprechend gezeigt.
Auch der Vorstand, mit Martina Sauer als 1. Vorsitzende, sprach sich zufrieden darüber aus und lobte die Tänzerinnen, dass sie, mit Hilfe und Unterstützung von Eltern und Freunden, es erreicht haben, dass der Wettkampf, die Stadt Bochum und der LDT bei allen Beteiligten einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.