Minister Jäger ehrt Polizeispitzensportler - Drei Gelsenkirchener waren auch dabei

Anzeige
Bochum: Vonovia Ruhrstadion | Im "Vonovia Ruhrstadion" an der Castroper Straße, der sportlichen Heimat des Zweitligisten VfL Bochum, ehrte der Minister für Inneres und Kommunales, Ralf Jäger, die Spitzensportler der Polizei des Landes NRW für ihre Erfolge im Sportjahr 2016.
Die 54 verdienten Athleten nahmen in insgesamt 17 Sportarten an Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften teil. Auch drei Gelsenkirchener waren unter den Preisträgern. Sie versehen ihren Dienst in der Bereitschaftpolizeihundertschaft des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen.

Fußball, Handball und Judo

Die Polizeikommissarin Katharina Rogalla, die ansonsten für die SGS Essen 19/68 in der Niederrheinliga auf dem Platz steht, gewann mit der Bundesauswahl der Polizei im Juni 2016 in Prag die Europameisterschaft. Mit einem 3:0 Sieg gegen Frankreich holten sich die Polizistinnen dort den Titel.
Polizeikommissar Max Krönung, der in der Regel seine Bälle für den Oberligisten VfL Gladbeck ins gegnerische Handballtor wirft, reiste als amtierender Deutscher Polizeimeister zu den Europäischen Polizeimeisterschaften nach Dänemark. Hier holte er sich mit seinem Team durch einen 36:20 Sieg gegen den Gastgeber den begehrten Titel.
Der Bundesliga-Judoka Marc-Julian Kühlkamp, der privat für den JC 66 Bottrop auf die Matte steigt, nahm 2016 in seiner Sportart an den Deutschen Polizeimeisterschaften in Berlin teil. Hier holte sich der Polizeikommissar in der Gewichtsklasse bis 73 kg in spannenden Kämpfen den Titel des Deutschen Vizemeisters.
Die Gelsenkirchener Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer nahm an der Ehrung teil und gratulierte hier ihren Mitarbeitern zu deren herausragenden Leistungen. Auf Grund dienstlicher Verpflichtungen konnte Marc-Julian Kühlkamp nicht an der Sportlerehrung teilnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.