Rewirpower-Lounge: Pokalfeeling ohne Torjubel

Anzeige
Auf drei Leinwänden und einem guten Dutzend Fernsehen war VfL-Sport-Vorstand Jens Todt in der Rewirpower-Lounge zu sehen.
Bochum - Drei Leinwände, ein Dutzend Fernseher - in der Rewirpower-Lounge am Bochumer Stadion erlebten am Mittwoch rund 500 Fans und Sympathisanten des VfL Pokalfeeling, leider jedoch ohne kollektiven Torjubel.

Vom Einlass um 17.30 Uhr bis zum Anpfiff um 19 Uhr war zunächst einmal Geduld am Hamburger- und Hotdog Buffet erforderlich. Dann jedoch stieg die Spannung: Spontaner Applaus und Aufstöhnen war besonders in der zweiten Halbzeit zu vernehmen, als sich das Team von Karsten Neitzel intensiv gegen das drohende Pokal-Aus stemmte. Die Hoffnung auf den Ausgleich war jedoch dahin, als die Blau-Weißen alles riskierten und ein Konter schließlich wie befürchtet Vedad Ibisevic von seiner Ladehemmung befreite. Nach mehreren Spielen ohne Treffer schoss der Goalgetter zum 2:0-Endstand ein.

Vor 20.200 Zuschauern, darunter knapp 3.000 Fans des VfL Bochum, agierte der favorisierte Erstligist keinesfalls überragend und ging in der 18. Minute durch einen Schuss von Christian Gentner in Führung, den Holmar Eyjolfsson unhaltbar ins eigene Tor abfälschte. Das 1:0 bedeutete auch den Halbzeitstand.

In Abschnitt 2 ließ speziell der zurückgekehrte Yusuke Tasaka die mitfiebernden VfL-Fans in der Rewirpower-Lounge mehrfach verzweifeln, als seine Schüsse knapp am Tor vorbeiflogen oder von Stuttgarts Keeper Sven Ulreich so gerade noch pariert wurden.

Der VfL steckte bis zum entscheidenden Konter nicht auf, das Trainergespann brachte drei neue Leute für die Offensive, doch letztlich blieb eine mögliche Verlängerung Wunschdenken. Das scheinbare 3:0 in der Nachspielzeit wurde wegen Abseits nicht gezählt, wäre aber auch des Guten für die Gastgeber zuviel gewesen.

Und als Schiedsrichter Felix Zwayer schließlich abpfiff, wechselte das Programm beim Pokalfeeling schnell zum Gipfel in München, wo sich auch der Reviernachbar Borussia Dortmund aus dem diesjährigen DFB-Pokal verabschiedete.

Pokalfeeling mit dem VfL Bochum gibt es somit erst wieder im August.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.