VfL Bochum: „Noch´n Erstligist“

Anzeige
Peniel Mlapa traf gegen die Hertha doppelt. Foto: Andreas Molatta

Kaum aus dem Flieger, schon wieder auf dem Rasen. Am Freitag kehrt Fußball-Zweitligist VfL Bochum aus dem Trainingslager im türkischen Belek zurück. Am Samstag empfangen die Blau-Weißen um 16 Uhr Borussia Mönchengladbach im „rewirpowerSTADION“.

„Noch´n Erstligist“: Bereits in der Türkei ging es gegen Vertreter aus der Bundesliga. Im Rahmen des „SunExpress Cup Of Belek 2016“ folgte dem torlosen Remis gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch ein 4:1-Sieg über den aktuellen Tabellendritten des Oberhauses Hertha BSC.
Zur Pause lag der VfL nach einem Treffer des Berliners Baumjohann mit 0:1 zurück. Dann drehte der Zweitligist die Sache. Peniel Mlapa (2), Görkem Saglam und Arvydas Novikovas trafen gegen die Hauptstädter, unter tätiger Mithilfe von Hertha-Ersatztorwart Sascha Burchert. Da zählen die VfL-Fans schon weiter: vier Tore gegen den Dritten aus Liga eins, wieviele fallen dann erst gegen den Vierten aus Mönchengladbach?

Kampf gegen die „Schwarzmarkthändler“


Wie erwartet finden die Tickets für das DFB-Pokalviertelfinalspiel gegen Bayern München am Mittwoch, 10. Februar, reißenden Absatz. Einen freien Verkauf wird es nicht geben. Wie ebenfalls erwartet wird nach Angaben des Clubs von einigen Vereinsmitgliedern oder Dauerkarteninhabern das Vorkaufsrecht dazu ausgenutzt, Tickets zu stark erhöhten Preisen auf dem „Schwarzmarkt“ zu veräußern. Der VfL geht aktiv gegen „Schwarzhandel“ vor. Unter anderem drohen Vereinsausschlüsse, gegebenenfalls will man auch Testkäufe vornehmen. Außerdem werden „Schwarzmarktkäufer“ gebeten, entsprechende Tickets nach der Partie anonym dem Club zukommen zu lassen, um nähere Details über die Verkäufer zu erfahren und weitere Maßnahmen ergreifen zu können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.