VfL Bochum Personal-Update: Novikovas weg, Janelt da, Butscher Assistenztrainer, Bapoh Profi

Anzeige
Ulrich Bapoh ist der nächste VfL-Youngster, der einen Profivertrag bekommt. Im Testspiel gegen Köln wusste der 17-jährige Offensivmann zu überzeugen. (Foto: Ulrich Bapoh ist der nächste VfL-Youngster, der einen Profivertrag bekommt. Im Testspiel gegen Köln wusste der 17-jährige Offensivmann zu überzeugen. ^Foto: Molatta)
 
Im Sommer 2015 war Arvydas Novikovas mit großen Hoffnungen nach Bochum gewechselt. Foto: VfL
Bochum: Vonovia Ruhrstadion |

Kurz vor dem Rückrundenstart dreht sich auch beim VfL Bochum das Personalkarussell. Während ein Nationalspieler nicht mehr an der Castroper Straße auflaufen wird, trainiert ein neues Talent ab sofort bei den Profis mit. Feste Verstärkung gibt’s zudem für das Trainerteam von Gertjan Verbeek. Und ein Youngster erhält einen Profivertrag.

Wie geplant ist Heike Butscher zur Rückrunde als Assistenztrainer zu den Profis aufgerückt. Der Ex-Profi betreute als Co-Trainer zuletzt die U19-Mannschaft des VfL und hatte beide Jobs in den letzten Wochen in Doppelfunktion inne. Jetzt kann sich der 36-Jährige ganz auf die Aufgabe bei den Profis konzentrieren und dauerhaft Jens Rasiejewski ersetzen, der sich wiederum ganz auf seine Funktion als Sportlicher Leiter des Talentwerks fokussiert.

Butscher trug in seiner aktiven Karriere insgesamt vier Jahre lang das Trikot des VfL und kennt auch Gertjan Verbeek noch aus dieser Zeit. Die Rückrunde der Saison 2014/15 trainierte er unter dem Holländer.

Nicht mehr auf der Gehaltsliste der Bochumer steht Arvydas Novikovas. Der litauische Nationalspieler hat sich mit dem Verein auf eine Auflösung des Vertrages geeinigt, der eigentlich noch bis zum Sommer datiert war. Der 26-Jährige wechselt zu Jagiellonia Bialystok nach Polen. Beim VfL hatte sich der Linksaußen nie durchsetzen können. In der Hinrunde stand er einmal in der Startelf, wurde viermal eingewechselt.

Ob Bochum den freien Kaderplatz mit einem anderen Offensivspieler auffüllt, bleibt abzuwarten. „Wenn wir etwas machen, dann nur, wenn uns ein Spieler sofort weiterhelfen kann und direkt eine Verstärkung ist“, hat sich Verbeek festgelegt. Angeblich stand Sidney Sam auf der Wunschliste, doch der Schalker sucht sein Glück jetzt in der 1. Liga bei Darmstadt 98.

Dafür hat sich der VfL Bochum vor kurzem die Dienste eines anderen Spielers gesichert, der auch nicht als ganz pflegeleicht gilt: Der 18-jährige Vitaly Janelt darf ab sofort mit den Profis trainieren. Der Mittelfeldspieler kommt für 18 Monate plus Kaufoption als Leihspieler von RB Leipzig, wo er zuletzt in Ungnade gefallen war. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick bezeichnete ihn als „Spieler, der bei uns schon ein bisschen was auf dem Kerbholz hat“. Im Herbst war Janelt aus der deutschen U19-Nationalelf geflogen, als eine Shisha in seinem Hotelzimmer einen Brand zur Folge hatte.

In Bochum stellte er sein großes fußballerisches Talent schon in zwei Testspielen der U19 unter Beweis und darf jetzt bei den Profis mitmischen.

Zudem wird ein weiterer Spieler aus dem VfL-Talentwerk mit einem Profivertrag ausgestattet: Ulrich Bapoh hat einen Kontrakt unterschrieben, der bis zum 30.06.2020 datiert ist. Der 17-jährige Offensivallrounder mit kamerunischen Wurzeln spielt bereits seit 2009 für die Blau-Weißen und hat in dieser Saison zwölf Spiele für die Bochumer U19 bestritten (drei Tore). Außerdem gehört Bapoh aktuell dem deutschen U18-Kader an, für den er bislang zwei Länderspiele absolviert hat.
Sportvorstand Christian Hochstätter über das VfL-Talent: „Uli Bapoh gehört zu den positiven Überraschungen in dieser Saison. Wir haben seine Entwicklung in den vergangenen Jahren natürlich aufmerksam verfolgt und unter anderem registriert, dass er bereits in der U17 zu den Leistungsträgern zählte. Uli hat im Profitraining und in den letzten Testspielen unter Beweis gestellt, dass man mit Ehrgeiz und Willen den Sprung zum Lizenzspielerkader schaffen kann. Im Offensivbereich kann er auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden.“
Ulrich Bapoh freut sich, „dass ich meinen ersten Profivertrag beim VfL unterschrieben habe. Ich habe dem Verein viel zu verdanken, weshalb dieser Schritt für mich logisch ist. Hier möchte ich mich weiterentwickeln und meinen Teil dazu beitragen, dass wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen.“


INFO:
* Neuer Cheftrainer der Bochumer U16 ist Christian Mollocher, der von Alemannia Aachen zum VfL gewechselt ist.
* Sein Vorgänger Benjamin Seifert übernimmt die U13 von Christian Britscho.
* Britscho hat den VfL verlassen und trainiert künftig beim Wuppertaler SV die U19.
* Bei der Bochumer U19 folgt Dominik Buchwald als Co-Trainer auf Heiko Butscher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.