VfL Bochum: Pleite beim FSV Frankfurt - Verbeek watscht Team ab

Anzeige
Da war noch alles in Ordnung. Simon Terodde brachte den VfL Mit 1:0 in Führung, kurze Zeit später erhöhte Tim Hoogland auf 2:0. (Foto: VfL Bochum)

Zur Pause führte der VfL Bochum beim FSV Franfurt nach Toren von Simon Terodde und Tim Hoogland bereits mit 2:0, hatte alles unter Kontrolle. Peniel Mlapa, Marco Terrazzino und noch einmal Tim Hoogland hätten weitere Treffer erzielen können. Doch die Blau-Weißen brachen total ein, kassierten beim FSV am Ende eine 2:3-Pleite.

Dedic, Ballas und Kapllani drehten in den letzten 22 Minuten die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Und VfL-Trainer Gertjan Verbeek watschte sein Team nach der Partie gehörig ab. Vor dem Mikrofon des Fernsehsenders Sport 1 sagte der Niederländer: "Das ist eine Mentalitätssache! Wenn man so zusammenbricht als Mannschaft und keiner steht auf: Dann ist das nicht die Qualität, aber die Mentalität. Und das ist auch eine Qualität!"

Wiedergutmachung gegen Kaiserslautern von Nöten


Kurz vor der Pause handelte sich Anthony Losilla noch die fünfte Gelbe Karte nach einem Trikotzupfer ein, fehlt im nächsten Spiel gegen den FC St. Pauli. Im nächsten Ligaspiel, wohlgemerkt. Vorher ist Pokal, am kommenden Dienstag, 27. Oktober, ab 20.30 Uhr gegen den 1. FC Kaiserslautern. Hier ein Erfolg - und der Verein könnte weitere gut 500.000 Euro als fixe Einnahme verbuchen. Mindestens genauso wichtig: nach zwei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis. Sonst verblassen die Erfolsgerlebnisse der frühen Saisonphase schneller, als die Blätter im Herbst fallen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.