VfL Bochum: „Rasenballsport“ an der Castroper Straße

Anzeige
Bald auf verschiedenen Wegen? Felix Bastians (rechts) bleibt bis 2017 beim VfL, Danny Latza hat offenbar Angebote. Foto: Andreas Molatta

Ex-VfL-Trainer Peter Neururer fand die Konstruktion der Fußball-Marketingabteilung des österreichischen Brauseherstellers Red Bull, wo Spieler zwischen Leipzig und Salzburg hin und her geschoben werden können, „zum Kotzen“.

Ohne Neururer empfängt Bochum am Sonntag um 13.30 Uhr den Leipziger „Rasenballsport“. Mit seiner Ablehnung war der Ex-Coach keineswegs allein.
Nein zu Red Bull“ ist eine Internetseite, auf der sich Anhänger des Fußballsports zusammenfinden. Zu den Unterstützern zählen auch die Faninitiative Bochum und die Dynamics Bochum. Die Kampagne trägt den Namen „Für euch nur Marketing – für uns Lebenssinn“. Die Marketing-Maschine des Konzerns musste in Deutschland einen halb-kreativen Umweg nehmen, statt Red Bull heißt die Fußballabteilung in diesem Land „Rasenballsport“. Da werden Erinnerungen an den Verein „Leichtathletik Rasensport Ahlen“ wach. Der einstige Zweitligist LR lehnte sich damit einst an ein Unternehmen des Mäzens Helmut Spikker an, die LR International.

U19-Europameister wechselt aus Bremen in die 2. Liga



Unsympathisch für viele Fußballfans, so oder so. Der Wechsel des U19-Europameisters Davie Selke von Werder Bremen für geschätzte acht Millionen Euro zu RBL zur neuen Saison wird dies eher nicht verändern. Talent verlässt Traditions-Bundesligisten in Richtung Zweitliga-Konstruktion, auch die Beteuerungen des Spielers hinsichtlich Gesamtpaket, Perspektive und Spannung helfen da wenig.
Transfers in einer Größenordnung, über die sich der VfL keine Gedanken machen muss. Hier freut man sich über die Personalie Felix Bastians. Der gebürtige Bochumer bleibt dem Verein nach seiner Rückkehr zur Winterpause nun bis zum 30. Juni 2017 erhalten. Defensivkollege Heiko Butscher wird am Saisonende seine Laufbahn beenden. Spekulationen: die Mittelfeldspieler Danny Latza und Yusuke Tasaka werden nach Vertragsende am Saisonende gehen. Um Latza rangen sich Gerüchte verschiedener interessierter Vereine. Der 1. FC Kasierslautern ist dabei ein Kandidat, falls den Pfälzern der Bundesligaaufstieg gelingt. Tasaka orientiert sich offenbar in Richtung seiner japanischen Heimat. Völlig offen ist, was aus Torhüter Michael Esser, sowie den Mittelfeldspielern Thomas Eisfeld und Tobias Weis wird. Alle drei Verträge laufen aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.