Volleyball Landesliga: TB Höntrop 2 überrascht

Anzeige
Bochum: Graf-Engelbert-Halle | Die zweite Mannschaft des TBH hat ihr Auftaktspiel in der Landesliga mit 3:2 gewonnen. Erst Nach zwei Stunden und fünf, teils hart umkämpften Sätzen war die Mammutaufgabe gestemmt.

Viel schlechter hätten die Vorzeichen für das erste Spiel der Höntroper Reserve in der Landesliga nicht stehen können. Seit Monaten ohne Trainer hatte erst vor zwei Wochen TBH-Neuzugang Artan Bala das Training übernommen. Mit Ronja Baumann, Julia Diedrichsmeier, Anja Kühne, Kristina Nagel und Claudia Zilker hatte ja bereits ein großer Teil das Team zum Ende der Saison verlassen. Zuletzt war auch noch Zuspielerin Dana Ziwes ausgeschieden. Mit Ricarda Schenk und Nadine Thienel fehlten zwei weitere Stammkräfte urlaubsbedingt, so dass man durchaus von einem Rumpfteam sprechen könnte, dass sich von den rund 20 lautstarken Hertener Fans samt Trommeln dann auch beeindruckt zeigte.

Der erste Satz ging mit 14:25 deutlich an den TuS und wohl niemand in der Halle hätte noch damit gerechnet, dass die bis dahin nervösen TBH-Damen nun mit dem Mute der Verzweiflung Spaß am Spiel entwickeln würden. Durch eine glänzend aufspielende Carolin Wittling, die immer wieder harte Angriffe landen konnte, aber auch die klare Ansage vom Trainer, die Bälle ruhiger aufzubauen, gelang in den Sätzen 2 und 3 die Wende. Im vierten Satz setzte der TuS Herten noch mal alles auf eine Karte und auch die zwischenzeitlich verstummten Fans drehten noch mal auf. Donika Ramabaja, die ihre Aufgabe als Zuspielerin gut ausfüllte, spielte in dieser Phase etwas glücklos und man musste den Satz mit 21:25 verloren geben.
Im Tie-Break war es dann erneut Carolin Wittling, die ihr Team auf Kurs brachte. Mit cleveren Aufschlägen brachte sie den TBH mit 6:1 in Front. Auch wenn sich der Gegner nochmal Punkt für Punkt herankämpfen konnte, konnte bei 14:12 der dritte Matchball verwandelt werden.

Einen tollen Einstand gab die 15jährige Nachwuchsspielerin Leonie Wittling, die direkt im ersten Landesligaspiel ins kalte Wasser geworfen wurde und durchspielen musste. Vor allem mit einigen Aufschlagserien und spektakulären Abwehraktionen trotze sie dem Druck, den das gegnerische Publikum aufbaute.

TB Höntrop II (LL): Katrin Baar (16, L), Heidi Diemel (7), Franziska Kaiser (60), Nina Krebs (22), Donika Ramabaja (45, K), Carolin Wittling (26), Leonie Wittling (44)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.