Bochumer Bündnis gegen Depression e.V.: Nächste Sitzung Dienstag 10.01.2017

Wann? 10.01.2017 19:30 Uhr

Wo? Haus der Begegnung, Alsenstraße 19A, 44789 Bochum DE
Anzeige
Bochum: Haus der Begegnung | ~ ~ ~ ~ ~
Am kommenden Dienstag, 10.01.17 findet um 19.30 Uhr im Gesellschaftszimmer des Hauses der Begegnung, Alsenstraße 19A die nächste öffentliche Sitzung des Vereins Bochumer Bündnis gegen Depression statt.

Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Nachbesprechung der zurückliegenden Veranstaltungen, die Planung der Aktivitäten des neuen Jahres sowie die Erörterung, inwieweit an einer Depression oder einer bipolaren Störung erkrankte Musiker eine "Sonderbehandlung" benötigen; eine Frage sich im Rahmen des unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe eingerichteten Friedemann-Weigle-Programms stellt.

Dieses Programm wurde nach dem Suizid des Bratschisten des Artemis-Quartetts 2015 von dessen Familie und Freunden ins Leben gerufen, um über Depression aufzuklären, aber insbesondere auch, um eine Datenbank Behandelnder mit Verständnis für die Besonderheiten erkrankter Musiker einzurichten. Letzteres steht aktuell in der Kritik des Bochumer Bündnis gegen Depression. Der Verein steht diesbezüglich in Kontakt zu Deutschem Bündnis gegen Depression / Stiftung Deutsche Depressionshilfe und möchte sich in der Sitzung untereinander beraten, um die Thematik intensiver zu beleuchten und eine Stellungnahme zu verfassen, da eine einseitige Bevorzugung einer elitären Berufsgruppe befürchtet wird.

Zu den Vereinssitzungen sind grundsätzlich alle an den Themen und Aktionen interessierten Bürger sowie Vertreter medizinischer oder sozialer Einrichtungen herzlich eingeladen. Auch oder gerade die Teilnahme, aktive Mitarbeit und/oder Mitgliedschaft von der Erkrankung Betroffener oder deren Angehöriger ist ausdrücklich erwünscht, um künftig zu planende Veranstaltungen zielgerichtet auf die Bedürfnisse und einen öffentlich angemessenen Umgang mit der belastenden psychischen Krankheit ausrichten zu können. Eine Mitgliedschaft ist bislang kostenlos möglich.

Haben Sie Bedürfnisse, Wünsche oder Anregungen, die Sie an das Bündnis herantragen möchten, ohne an der Sitzung teilzunehmen? Eine Kontaktaufnahme ist möglich unter E-Mail: schemmann@bochumer-buendnis-depression.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.