Bochumer Jecken schunkeln sich warm - Fotos: Andreas Molatta

Anzeige
 

Die Karnevalisten warten schon sehnsüchtig auf diesen Tag: Pünktlich zum 11. im 11. startet der Festausschuss Bochumer Karneval mit seinen Vereinen in die neue Session. Um 19.33 Uhr im Kolping-Haus Linden, Hattinger Straße 814, wird die Session 2013/14 mit einem zweieinhalbstündigen Programm aus den Reihen der im Dachverband des Bochumer Karnevals organisierten Vereine eröffnet.

Unter dem Motto „Bochum, hier weiß man, wo die Glocken hängen“ beginnt die Session sofort mit einem Höhepunkt. Denn dem Festausschuss gelang es, nach den guten Erfahrungen aus den letzten beiden Jahren erneut ein Bochumer Dreigestirn zu finden, das zum Sessionsauftakt am Montag proklamiert wird.
Bis zum nächsten großen Highlight dauert es dann ein Weilchen: Am 1. Februar findet die große Galaveranstaltung des Bochumer Karnevals im RuhrCongress statt. Mit dem bekannten Schlagersänger Olaf Henning und dem politischen Comedian Jens Neutag konnte der Festausschuss zwei großartige Künstler aus der Unterhaltungsbranche für die Karnevalsveranstaltung „mit Tanz und Programm“ gewinnen.
Das Programm setzt zudem musikalische Akzente, die die Besucher zum Tanz ermuntern soll. „Es wird keine reine „Sitzung“, wie man es sonst kennt. Wir wollen gemeinsam lachen und tanzen“, so Bernd Lohof, FBK-Präsident.
Bereits am heutigen Samstag, 9. November, startet die Kolpingsfamilie Linden in den Karneval. Um 19 Uhr wird im Saal des Gemeindezentrums am Haus Linden, Hattinger Straße 814, im Rahmen eines karnevalistischen Programms die Nachfolge für den 60. Prinzen Stefan II. geklärt.
Die Schlappen Lappen sind da schon einen Schritt weiter. Sie haben bereits am letzten Wochenende mit Prunk und Geselligkeit in die neue Karnevalssession eingestimmt und sich warm geschunkelt. Um 19.11 Uhr wurde am vergangenen Samstag im Riemker Lutherhaus die offizielle Proklamation gefeiert.
Und mit Timo I. und Sabrina I. präsentierten die Schlappen Lappen ihr drittes Prinzenpaar. Mit dem 25-jährigen Timo Meisener, Student der Rechtswissenschaft an der Ruhr-Uni, sowie der 20-jährigen Auszubildenden zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Sabrina Degen, beweist der Verein, dass es ihm an närrischem Nachwuchs nicht fehlt.
Das Duo tritt in die Fußstapfen von Manfred Seidel und Anja Büschleb, die vor 20 Jahren Stadtprinzenpaar waren und von Jürgen Neumann und Anke Friedrich, die diese Aufgaben vor drei Jahren übernommen hatten.
Vor 150 geladenen Gästen verkündete das neue Prinzenpaar mit „Disco Disco“ das neue Vereinsmotto der Session 2013/14. „Nach dem Ilja-Richter-Spruch „Licht aus, Sport an!“ aus der bekannten Musiksendung der 70er Jahre soll es ein besonderes Jubeljahr zur Ehren des Prinzenpaares werden“, so Die Vorsitzende der Schlappen Lappen, Anja Büschleb.
Zum Gelingen des närrischen Abends trugen zahlreiche Künstler bei, wobei das Prinzenpaar bei aller Feierstimmung zudem eine wichtige „Herzensangelegenheit“ übermittelte: Es sammelt im Laufe der Session für „Die Brücke e.V.“, einem Verein, der sich um psychisch kranke und behinderte Menschen kümmert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.