Ja nee, iss klar! Die Brenscheder Bauern zu Gast in ihrer Heimatstadt Bochum

Anzeige
Brenscheder Bauern on Tour 2013
Ziel des diesjährigen Vereinsausfluges der Brenscheder Bauern war die Heimatstadt der meisten Vereinsmitglieder, nämlich BOCHUM.

Mallorca oder Sauerland kann jeder aber … in der eigenen Stadt zu bleiben, das ist schon eine besondere Herausforderung. Aber dieser haben sich die Brenscheder Bauern gerne gestellt und können nun im nach hinein sagen, es hat sich gelohnt. Zwar hat es in Strömen geregnet, als man sich zu Beginn des Ausflugs getroffen hat, aber der Regen hörte auf, als alle Brenscheder Bäuerinnen und Bauern im Bus im Trockenen gesessen haben.

Nun konnte es eigentlich los gehen aber halt, es fehlte der Reiseleiter, der mit etwas Verspätung im Bus erschien und die Reiselustigen mit „ja nee, iss klar“ begrüßte, sich aber schnell verdrückte und so wurde die Reise vom Ex-Präsi der Brenscheder Bauern geleitet.

Zunächst ging es über die Bochumer KÖ zum Rathaus, dort war ein Fototermin an der Glocke angesagt, bevor die Unterwelt erkundet wurde. Volltreffer denn, dass sich in einer U-Bahn-Station auch die Geschichte von Bochum wiederspiegelt, das haben nur wenige gewusst.

Weiter ging’s zur Jahrhunderthalle, nach ausführlichen Informationen über die Route der Industriekultur, war es Zeit für eine Pause. Der Curry-Floh stand schon bereit und was sonst, als Currywurst und natürlich Bochumer Bier, gehören zu Bochum!?

Doch der straffe Zeitplan erlaubte nur eine kurze Mittagspause und dann, weiter im Programm. Der 07.09. 2013 war der Tag der Tierpatenschaft im Tierpark Bochum und so war es, besonders für die Kinder der Brenscheder Bauern, eine Überraschung, dass der Verein die Tierpatenschaft für die Eselin Lilly zunächst für 1 Jahr übernommen hat. Leider hatten die Brenscheder Bauern nur wenig Zeit im Tierpark, denn es ging weiter zum VfL Bochum.

Obwohl die meisten Stationen des Vereinsausfluges eine Überraschung waren, war der Besuch des VfL Bochum, also des Rewirpower-Stadions, ein besonderer Höhepunkt und das nicht nur für die Junioren sondern auch für die Senioren der Brenscheder Bauern und deren Gäste.

Wie heißt es immer: „Wenn es am schönsten ist, dann soll man aufhören“. Nach diesem Highlight und, nachdem der Wissensdurst gestillt war, war es an der Zeit für ein geselliges Beisammensein. Dieses fand im Vereinsheim von Concordia-Wiemelhausen statt und die Brenscheder Bauern hatten dabei die Gelegenheit, den ereignisreichen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen.

Also, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.