Kolpingfamilie Bochum-Linden: Die Narren standen Kopf

Anzeige
Von rechts: Thomas Bausen, der neue Präsident von Kolping Karneval, Peter Gellermann, der Vorgänger.
Bochum: Kath. Gemeindezentrum Haus Linden |

Der Narrenrat und der neue Präsident der Kolpingfamilie Bochum-Linden Thomas Bausen präsentierten vor ausverkauftem Haus eine stimmungsvolle Karnevalssitzung. Nachdem Peter Gellermann, nach 10-jähriger Präsidentschaft sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, hat die Lindener Kolpingfamilie in Thomas Bausen einen geeigneten Nachfolger gefunden.

Als kurz nach Mitternacht alles vorbei war, genoss Thomas Bausen die Gratulationen. Der neue Präsident der Lindener Kolpingfamilie feierte im ausverkauften Saal des Gemeindezentrums an der Hattinger Straße ein rundum gelungenes Debüt als Moderator der traditionsreichen Karnevalssitzung in Bochum-Linden. Das Planungsteam hatte ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Programm mit dem Motto „Alles bleibt anders, denn wir sind besonders!“ auf die Beine gestellt, bei dem die Narren voll auf ihre Kosten kamen und gleich zu Beginn Kopf standen.
Als Thomas Bausen um 19,11 Uhr die teilweise herrlich kostümierten Närrinnen und Narren begrüßte, passte keine Maus mehr in den Kolpingsaal. Tolle fünf Stunden voller Frohsinn und Heiterkeit erlebten die Gäste vom ersten Programmpunkt an. Das Trio „Die Einheizer mit Gesang“ heizten dann wirklich die Stimmung so richtig auf. An Akrobatik grenzte der Garde- und der Mariechentanz von der Tanzsportgarde Eppendorf. Die Darbietungen waren „ganz großer Sport“ und wurden von den Gästen mit Bewunderung begleitet. Bei dem Auftritt des Männerballetts kamen vor allem die Frauen auf ihre Kosten. Zum ersten Mal standen die „Black & White-Ladies“ auf der Bühne und das gleich mit riesigem Erfolg. Nach fünf Stunden endete ein toller Abend mit dem Duo „Fitty und Hoppi“, die am Samstag, 25. Februar, bei der 2. Karnevalssitzung der Kolpingfamilie Linden das letzte Mal auf der Bühne stehen werden. Sie verabschiedeten sich mit den Worten „Nach 45 Jahren karnevalistischem Blödsinn“ muss es jetzt reichen.
Auf einen Blick, die Mitwirkenden: Die Einheizer mit Gesang: Georg Kolodziej, Heinz Voss, Guido Wirth. Das Männerballett: Michael Trotzek,Uwe Holthausen, Dirk Kullick, Elmar Noij, Bernd Banz, Thomas Andre, Thomas Fladda, Trainerin Heike Felten von Kolping-Spielschar Höntrop. Schonnebecker in die Bütt: Jutta Kraus-Terwissen, Erika Bussmann. Blackwhite-Ladies: Christiane Bausen, Daniela van den Hövel, Brigitte Volke, Karin Pinnow, Birgit Müller, Renate Barthel, Christa de Greef, Claudia Glittenberg. Stimmungshits mit Heinz: Heinz Voss. Peter ist wieder in der Bütt: Peter Gellermann. Kölsche Lieder mit Guido: Guido Wirth. The-Blue-Bird-Dancers: Andreas van den Hövel, Andreas Scharff, Heino Volke, Stefan Wins, Lothar Pinnow, einstudiert von Hubert Kaminski. Garde- u. Mariechentanz: Tanzsportgarde der Sportvereinigung Eppendorf, Trainerin Carina Schlutze. Karnevalslieder: Georg Kolodziej. Der Lange und der Kurze: Detlef Thiemann, Reinhold Sommer. Fitti & Hoppi: Fritz Gellermann, Dieter Leder. Musik: „In the mood“ unter der Leitung von Andreas Dombrowski
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.