Böllern, Knaller und Raketen, das neue Jahr kommt.

Anzeige
Seit einigen Tagen geht es meinem Hund Paul gar nicht mehr so gut. Andauernd schaut er nach draußen und will raus. Wenn ich ihn dann rauslasse, dann flippt der kleine Kerl, ein Beagle, total aus. Überall knallen jetzt die kleinen Jungen und Mädchen die Silvesterknaller ab. Der Hund sieht das als Bedrohung und ruft sein ganzes Leid durch lautes Kleffen hervor.

Aber wie ist das eigentlich mit dieser Knallerei. Ab Donnerstag verkaufen die Geschäfte die Knaller. Ich selber habe mich mal in ein Geschäft gestellt und die Leute belauscht. Es war schon eine Überraschung. Die meisten Menschen erklärten ihren Kindern oder Lebensgefährten, dass sie für so eine Sache keinen Euro übrig hätten und dass in diesem Jahr keine Knallerei stattfinden finden wird. Wozu auch? Die andere Seite habe ich nicht gehört, die habe ich nur gesehen, da wird nicht gesprochenen, da wird gekauft. Väter die kaufen wollen und doch so eine Art moralischen Zeigefinger zeigen wollen, die diskutieren mit den Kindern, welchen Preis denn man ausgeben sollte, also 20 Euro aber mehr auf keinen Fall.
Ich finde jeder soll das neue Jahr so begrüßen, wie er es möchte, mit einem großen Knall, mit bunten Raketen, mit stillen Gedanken, mit besinnlichen Liedern, vielleicht mit einem Gebet. Aber keiner sollte den anderen in irgendeinder Weise belehren, Brot statt Böller oder Böller statt Brot? Da muss jeder seine eigene Meinung haben.

Ich frage mich manchmal nur, erschreckt man das neue Jahr nicht mit dem ganzen Krach oder sagt man auf diese Weise nur Auf Wiedersehen altes Jahr. Aber das kann ja nicht sein,weil die ganze Knallerei ja erst nach 24 Uhr beginnt.

In den letzten Jahren erwischte ich mich immer selber dabei, dass ich mit Begeisterung in den Nachthimmel schaute und mir die Raketen ansah, dabei betrachtete ich alle diejenigen, die ich gerne habe und dachte an die, die es nicht mehr gibt und die ich gerne hatte. Still wünsche ich dann jedem ein gutes und gesegnetes Jahr und hoffe, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen. An erster Stelle steht aber wohl Gesundheit.

Gleichzeitig muss ich aber zugeben, dass ich in dieser Nacht auch Angst habe. Angst vor Knaller die einfach in meine Richtung geworfen werden. Angst von Menschen, die im total besoffenen Kopf Dinge machen, die sie dann bereuen, zum Beispiel Knaller durch offene Fenster werfen, oder diese in Auspuffe bei den Auto legen, alles schon passiert und gesehen. Am schlimmsten ist es aber, wenn jemand mit Leutpistolen einfach auf Personen feuert.

Ich wünsche mir, dass in dieser kommenden Silvesternacht ein jeder das neue Jahr begrüßt, dieses aber bewußt und kontrolliert.

Wenn es irgendwie geht, habe ich aber noch eine Bitte. Es reicht, wenn man die erste halbe Stunde nach Mitternacht die Knaller verheizt, dann sollte es aber in dieser Sache genug sein, denkt an die Haustiere, besonders an die Hunde, die gehen in dieser Nacht voll die Wände hoch, weil sie ja nicht verstehen können was überhaupt passiert.

Ansonsten wünsche ich allen Lesern, einen guten Rutsch in das neue Jahr.
Möge der Neujahrmorgen nicht zu benebelt sein, besonders nicht in den Köpfen.

Bei den Feiern allen viel Spaß und natürlich wie sollte es anders sein, Gesundheit.
0
1 Kommentar
4.287
Hans Peter Schulzke aus Bottrop | 30.12.2012 | 18:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.