Bücherkompass Rezension "Nachttankstelle" von Tom Liehr

Anzeige
Das Buch "Nachttankstelle" von Tom Liehr aus dem rororo Verlag,spielt in Berlin mit Uwe Fiedler als Protagonisten.
An diesem läuft das Leben lange Zeit einfach vorbei. Seine Karriere stagniert,mit 38 Jahren als ewiger Student und als Nebenjob in einer Nachttankstelle geht die langjährige Beziehung in die Brüche.Und mit dem erzwungenen Umzug und andere äußere Umstände beginnt sich etwas zu verändern .Er lernt zwei Menschen kennen,die ihn noch gründlicher ändern : Jessi,die in einer Kneipe arbeitet und ein eigentümliches Gefühlsleben hat. Und Matuschek,der sich als sein neuer Mentor sieht,mit dem er aber in Konkurrenz zu Jessi steht.
Dazu kommt dann noch eine dicke Überraschung in Toms Leben,das es von Grund auf ändern wird.

Die Geschichte selbst und seine Handlung hat mich nicht so mitgenommen. Aber der Schreibstil Tom Liehrs hat mir recht gut gefallen.Er schreibt sehr detailreich und die emotionalen Wendungen in dem Romanverlauf,waren auch schlüssig und gut geschrieben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.