Bücherkompass Rezension : Nebel über der Niers

Anzeige
Nebel über der Niers ist eine Sammlung phantastischer Geschichten rund um die Niederrheinregion,herausgegeben von Bartholomäus Figatowski, erschienen im Mercator Verlag.

Die Kurzgeschichten sind ganz unterschiedlicher Art, mal spannend oder auch sehr geheimnisvoll. Einige erzählen von längst vergangenen Zeiten,andere sind zeitlich erst kürzlich angesiedelt.
Allen Erzählungen gemeinsam ist,das sie in der Niederrheinregion stattfinden/fanden, Orte konkret benannt ,sehr mysteriös sind und die Ereignisse nicht aufgeklärt werden,wie es bei phantastischen Geschichten wohl üblich ist.

Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte "Das Osterlamm" aus Kevelar,wo ein kleiner Junge auf einen netten, weiblichen Vampir trifft. Ob diese Frau dann weiter so nett bleibt, sei dahingestellt.

"Bolzen Alt" erzählt von Altbier,das von Zwergen gebraut wird und als Aphrodisiakum wirken soll. Die Auswirkungen des Tranks und die Suche danach fand ich lustig.

"Jacobe muss sterben" gefällt mir auch gut.Hier soll in der heutigen Zeit die Malerin Sybille, ein Porträt einer Frau aus dem 16 Jahrhundert malen,zu der sie anfangs wenig Bezug findet,bis sie Jacobe trifft und sie näher kennen lernt.

Die Kurzgeschichten des Buches sind sagenähnlich geschrieben,für mich ,die selten phantastische Erzählungen liest, ganz nett zu lesen.

Für Freunde phantastischer Geschichten und Kurzgeschichten aus der Niederrheinregion wohl auch eine Leseempfehlung wert, bzw. ein Geschenktipp.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.