Ein Rucksack voller Kreativität

Anzeige
Die verschiedenen Abteilungen des Kulturamtes und auch das Team von Innovation City bieten beim diesjährigen Kulturrucksack einen Querschnitt durch das Kreativ-Potenzial Bottrops an. (Foto: Michael Kaprol)

Sie filmen und fotografieren, sie tanzen und spielen Theater, sie töpfern und zaubern, sie machen Musik und erforschen die Zukunft - die Jugendlichen, die in den Kulturrucksack greifen, finden darin jede Menge kreative und spannende Workshops.

Bunt geht es schon los, wenn man den Flyer aufschlägt, der in diesen Tagen an über 5.000 Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren verschickt wird. In gleich vier Sprachen - deutsch, englisch, türkisch und arabisch - stellt sich das Angebot vor, damit auch Eltern und Kinder aus anderen Kulturen verstehen und mitmachen können. Finanziert wird das Projekt vom Land, die Sparkasse Bottrop unterstützt den „Kulturrucksack“ zusätzlich.

Neu im Boot ist das Filmforum, das drei Filme zeigt. Die Kulturwerkstatt hat nicht nur Bewährtes wie „Manga zeichnen“ beigesteuert, sondern blickt zum Beispiel bei einer Fahrt zum Musiktheater in Gelsenkirchen hinter die Kulissen oder lässt „Zauberlehrlinge“ ausbilden.

Die Musikschule setzt auf die sehr beliebten Bandworkshops und nimmt bei zwei Angeboten für Mädchenbands die weiblichen Teenies in den Blick.
Das Stadtarchiv konnte im letzten Jahr mit seinem Angebot „Die Geheimnisse des Wappens - Entwirf dein eigenes Familienwappen“ einen unerwarteten Knüller landen und setzt auch in diesem Jahr auf dieses Thema.

Die Lebendige Bibliothek bietet einen Ausflug zum Planetarium in Bochum an und gewährt bei „Wie kommen die Geschichten in die Medien?“ bei einer Literatur- und Büchershow mit Übernachtung in der Bibliothek einen Einblick in die Print-Spielregeln. Wer Action mag, ist bei „Mädchen gegen Jungs“ richtig, aber auch die Hip-Hop-Workshops mit Graffiti oder Breakdance haben hohes Spaß-Potential.
Das Team von Innovation City lädt die Kids ein, ihr eigenes Haus zu bauen und es mit Strom zu versorgen.

Damit das riesige Kulturrucksack-Angebot von jedem überblickt werden kann, soll ein Reporterteam die einzelnen Veranstaltungen begleiten und dokumentiere. Bei der „Nacht der Jugendkultur“ im September wird allen Interessierten gezeigt, was in diesem Jahr alles geschafft wurde.

Da die ersten Angebote bereits in den nächsten Tagen starten, sollten sich Interessierte mit ihren Anmeldungen nicht zu lange Zeit lassen.

INFO

Anmeldungen und Infos: Kulturwerkstatt, Tel. 703721; Musikschule, Tel. 703890; Stadtarchiv, Tel. 703755; Lebendige Bibliothek, Tel. 703886; Fachbereich Jugend und Schule, Tel. 703654; Filmforum, Tel. 703311; Innovation City Management, Tel. 705039.
Kontakt mit den Organisatoren kann auch unter kulturrucksack@bottrop.de aufgenommen werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.