Filmkompass Rezension Sebastian Bergman Spuren des Todes 2

Anzeige
Es sind 2 DVDs, freigegeben ab 16 Jahren,Spieldauer 200 Minuten.

Hier werden zwei spannende Fälle vom schwedischen Kriminalpsychologen Sebastian Bergman gezeigt, eigenständige Kriminalfälle,die nach Motiven der Romane des schwedischen Autoren-Duo Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt gedreht wurden.

Der erste Fall: " Tod in der Silbermine" beginnt mit dem grausigen Fund dreier toter Mädchen in einer Silbermine,scheinbar ein gemeinsamer Selbstmord,oder findet Sebastian Bergman auf eigene Faust etwas anderes heraus?

Im zweiten Fall:" Tod im Kloster" wird in Klosternähe eine vergrabene männliche Leiche gefunden,die Umstände sind sehr mysteriös und auch im Kloster finden sich Ungereimtheiten. Anscheinend gab es noch mehr grausame Verbrechen.

Mit Sebastian Bergman haben die Filme einen recht unsympatischen Protagonisten,der selber psychologischen Beistand bräuchte. Einen erlittenen Schicksalsschlag versucht er mit zahlreichen Affären zu kompensieren.

Mich reizen sowohl die Filme,als auch die Bücher von Hyorth & Rosenfeldt sehr. ich finde die Geschichten spannend,und auch die vielschichtigen Personen des Ermittlerteams mit ihren Problemen und Eigenarten mag ich und möchte gerne wissen,wie es ihnen weiter ergeht.

Nicht nur die Kriminalfälle sind interessant und unvorhersehbar ,auch die Probleme des Ermittlerteams spielen eine gewichtige Rolle.

Ich möchte aber empfehlen sich zuerst "Sebastian Bergman - Spuren des Todes 1 " anzusehen, obwohl in Rückblenden vieles erklärt wird und die Filme auch so verstanden werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.