Jahresausstellung Bottroper Künstler im Museum Quadrat

Anzeige
Der Bottroper Künstler Reinhard Wieczorek bestreitet die Einzelausstellung. (Foto: Michael Kaprol)
Bottrop: Josef Albers Museum Quadrat |

Skulpturen und Fotografien, Grafiken und gemalte Werke - am Sonntag, 16. Dezember, wird um 11.30 Uhr die Jahresausstellung Bottroper Künstler im Josef Albers Museum Quadrat eröffnet.

„Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der Malerei“, berichtet Museumsdirektor Dr. Heinz Liesbrock. Zu sehen sind unter anderem Werke wie „Karinas Bottrop“ von Künstlerin Karina Pietrucha, angefertigt mit Öl und Filzstift auf Leinwand oder „Wut“, eine Tonarbeit von Kornelia Wöhrmann. Die Einzelausstellung im Rahmen der Jahresausstellung besteht dieses Jahr aus Werken von Reinhard Wieczorek - und dies bereits zum zweiten Mal.

Denn schon vor mehr als 20 Jahren, genauer gesagt 1991, war dem Bottroper Künstler diese Ehre zu teil geworden. „Wir haben die Regel, dass kein Künstler die Einzelausstellung zwei Mal bestreiten darf, an dieser Stelle aufgehoben. So verfügen wir über freiere Entscheidungsmöglichkeiten“, erklärt der Museumsdirektor. Im Mittelpunkt stehe dabei vor allem die Frage: Welche Werke zeigt jemand heute im Vergleich zu vor über 20 Jahren? Zu sehen sind bis auf wenige Ausnahmen vor allem neue Bilder von Reinhard Wieczorek, die einen Grenzbereich zwischen abstrakter und gegenständlicher Malerei berühren. Seine Bilder verfügen allesamt über bestimmte Titel und ermöglichen so dem Betrachter, an den Gedanken und Vorstellungen des Künstlers teil zu haben.

90 Werke von 53 Künstlern

„Mein Anliegen ist es, aus Farben, Flächen, Räumen oder Masse ein räumliches Gebilde zu erstellen“, erläutert Reinhard Wieczorek. Ausgewählt hat er seine Bilder für die Einzelausstellung nach Optik, jedoch nicht nach Inhalten. So ist in einem Winkel des Raumes der Versuch einer Kindheitserinnerung zu entdecken, während an anderer Stelle seine neusten Werkreihen, die mit prägenden Namen wie „Ikarus“, „Alberich“ oder dem Operntitel „Rheingold“ versehen sind, dem Betrachter ein subjektives Gedankenspiel ermöglichen. 75 Künstler hatten zur Jahresausstellung insgesamt 260 Werke eingereicht. Ausgewählt wurden am Ende 90 Werke von 53 Künstlern.

Die entsprechende Jury setzte sich dieses Mal aus Monika Budke, Vorsitzende des Kulturausschusses, Cornelia Ruhkemper als stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschusses, Kulturdezernent Willi Loeven, Künstler Reinhard Wieczorek, Kulturkritiker Hans-Jörg Loskill, Museumsdirektor Dr. Heinz Liesbrock und Dr. Uwe Rüth, Kunsthistoriker und ehemaliger Direktor des Skulpturenmuseums Marl zusammen. Die nächste Einzelausstellung im Rahmen der Jahresausstellung wird derweil der Künstler Werner Jelinek bestreiten.


Öffnungszeiten
> Die Jahresausstellung Bottroper Künstler ist vom 16. Dezember bis 13. Januar im Josef Albers Museum Quadrat zu sehen, der Eintritt ist frei
> Das Museum ist am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen
> Am 6. Januar findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung statt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.