Metalabend mit Metal4ever im Medizinmann

Anzeige
Metal4ever im Medizinmann (Foto: H.d. Raschke)
Metalabend im Medizinmann

Am Samstag, den 28.09.13 spielten Metal4ever in der hübschen Kneipe in Westerholt

Mit etwas Verzögerung begann der Auftritt mit der neuen Frontfrau Melli um ca. 19.30 Uhr.
Den Reigen eröffnete die Kombo mit Iron Maidens Klassiker „2 Minutes 2 Midnight“ . Das Publikum gab sich zu Beginn des Konzerts noch etwas zurückhaltend, aber spätestens nach Metallicas „Motorbreath“ war die Schüchternheit verflogen. Es bildete sich eine lautstark mit singende und mit bangende Truppe vor der Band. Bei den Hits „Master of Puppets“ und „Seek And Destroy“, ebenfalls von Metallica, nahm sich Vokalistin Melli auch den einen oder anderen der etwa 60 Fans ans Mikro, um sie beim Gesang zu begleiten. Für die Metalheads eine schöne Geste, durften sie doch die Songs ihrer Jugend auch mal lauthals durch die Lautsprecher pusten.
Das erste Set endete wieder mit einem Iron Maiden Song, „Hallowed be thy Name“.
Nach einer kurzen Pause von etwa 10 Minuten begaben sich die Musiker wieder an ihre Instrumente.
Nun boten die Thrasher Songs von Megadeath (Synfony of Destruction), Pantera (Fuckin´Hostile), Annihilator (Alison Hell) und Motörhead (Ace of Spades) und viele weitere. Beendet wurde das zweite Set mit „Caught in a mosh“ von Anthrax.
Die Fans wollten die Jungs und das Mädel am Ende einfach nicht zur Ruhe kommen lassen und forderten Zugaben ein. Das Problem dabei: Die Band hatte keine weiteren Songs einstudiert, da Melli erst seit kurzem in der Band war. Also wurde das Publikum aufgefordert, sich von den bereits präsentierten Songs zwei auszusuchen, welche bereits zum Besten gegeben worden sind. Die Wahl fiel dabei auf „Fear oft he dark“ von Iron Maiden und „Master of Puppets“ von Metallica, zwei Bands, die quasi die Phalanx von Metal4ever sind.
Melli zeigte sich nach dem Auftritt ziemlich erleichtert: „Nervös war ich nicht, aber dass es so geil werden würde, hätte ich auch nicht gedacht.“
Am 19.10.13 ist die Band wieder zu sehen, dann im Klimperkasten in Gladbeck. Gitarrist Fred: „Bis dahin haben wir auch wieder was Neues im Set, aber wir verraten nicht, was. Nur so viel: Ein Song ist den Begründern des Heavy Metal zu verdanken!“
Da lassen wir uns mal überraschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.