Nun wird es ruhig

Anzeige
Es ist kurz nach 23.00 Uhr. Der Tag war voller guter und schöner Momente. Die Kinder waren zufrieden und haben den Tag genossen. Mein Fußballverein hat gewonnen. Wir haben uns vielleicht heute nicht so ganz gesund ernährt, und doch sind unsere Bäuche voll geworden, wir haben denTag gut miteinander verbracht. Wir haben miteinander gesprochen, und es hat diesmal überhaupt keinen Krach gegeben. Nun ist es dunkel geworden. Die Kinder, bis auf meinen Ältesten, der jetzt die Nacht zum Tag macht, sind ins Bett gegangen und schlafen bereits, der Fernseher ist ausgestellt worden und auch die Tiere habe sich in ihr Körbchen bzw. in ihr Häuschen verzogen und befinden sich im Land der Träume.
Es ist still geworden im Haus. Die Gedanken ziehen noch einmal durch den Tag und ich erwische mich, wie ich an manchen Stellen schmunzeln muss, andere Momente bringen mich zum überlegen und bei anderen Erinnerungen stelle ich fest, wie alt und verständnisvoll meine Kinder geworden sind. Ja ich kann sagen, es war ein Tag, der uns alle etwas gebracht hat, wir haben alle von einander gelernt und jeder ist auf den anderen eingegangen. Wir haben heute besonders gemerkt, wie groß die Aufgabe einer Mutter in diesem Haushalt ist und da, wo sie jetzt einen Kurzurlaub tätigt, besonders gemerkt, dass wir diese Aufgaben nur im Zusammenhang lösen und schaffen können, dabei ist es plötzlich wie selbstverständlich, dass jeder seine Aufgaben hat. Ja, dies erkennt man erst, wenn jemand zur Zeit nicht da ist, aber wir haben uns eins vorgenommen, dass wir auch in Zukunft unsere Aufgaben halten werden und diese nicht wieder nur auf eine Person rumwälzen werden. Wenn man die Arbeit aufteilt, ist sie leichter für alle und keiner ist im Nachteil. Irgendwie sind wir alle von dieser Erkenntnis müde geworden. Der Schlaf senkt sich jetzt auch so langsam auf mich, ich fühle mich, als wäre ich bereits zwei Tage lang nicht im Bett gewesen, doch das ist nicht richtig, ich bin einfach platt und jetzt werde ich diesen Computer einfach ausschalten und mich in die Falle begeben. Die nächtsten Tage haben es nämlich in sich und da will ich fit und voll da sein, es werden schöne Tage sein und ich freue mich sehr darauf.

Ich wünsche allen, die noch unterwegs sind und vielleicht auch schon ein wenig müde sind, eine Gute Nacht und schlaft gut, habt gute Träume und erholt euch von den Anstrengungen des Tages, damit ihr Morgen wieder das schaffen werdet und könnt, was ihr euch vorgenommen habt, ich jedenfalls werde es wieder versuchen, ob ich es schaffe, da hat noch ein anderer seine Hand im Spiel.

Also "Gute Nacht".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.