Ein Jahr zum Schüleraustausch in die USA

Anzeige
Luca Alexius, Sophia Leienecker und Elias Flesch (v.l.n.r.) mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes. Foto: privat
Michael Gerdes beeindruckt von den politischen Fragen der Jugendlichen

Bottrop. Zwei Schüler aus Bottrop und eine Schülerin aus Gladbeck haben sich beim SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes um eine Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages beworben. Das PPP-Stipendium ermöglicht Jugendlichen einen einjährigen Aufenthalt in den USA.
Elias Flesch und Luca Alexius (beide 15) besuchen das Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop, Sophia Leienecker (17) ist Schülerin der Freien Waldorfschule Gladbeck. Alle drei haben den Wunsch, ein Jahr lang eine High School in den USA zu besuchen. Sie möchten das Land, die Leute und den Alltag in einer amerikanischen Gastfamilie kennenlernen. Das Gespräch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten ist der letzte Schritt im Bewerbungsverfahren.
Michael Gerdes: „Mich hat vor allem beeindruckt, wie intensiv sich die drei Bewerber mit politischen Fragen und globalen Entwicklungen beschäftigen. Sie sind neugierig und wollen Zusammenhänge verstehen. Gerade in Zeiten, in denen es Versuche gibt, die internationale Gemeinschaft zu spalten und nationale Abschottung als Lösung zu verkaufen, ist es wichtig, den Austausch zwischen jungen Menschen über Ländergrenzen hinweg zu fördern.“
Die amerikanische Präsidentschaftswahl hat die Jugendlichen in den letzten Monaten besonders beschäftigt. Im Gespräch mit Michael Gerdes berichten sie, dass sie sich vor allem selbst ein Bild machen wollen. Michael Gerdes wird den Stipendiaten oder die Stipendiatin in der Zeit des Auslandsaufenthalts als Pate betreuen. Nun muss er entscheiden, wer der glückliche Gewinner ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.