Fleißige Erntehelfer

Anzeige
So eine Zucchini kann ganz schön schwer sein. Fotos: Noc
Kinderschutzbund besucht die Schrebergarten im Nappenfeld

Sich mal so richtig schmutzig machen – und das auch noch mit offizieller Erlaubnis: 20 Mädchen und Jungen, die am Herbstferienprogramm des Kinderschutzbundes Bottrop teilnehmen, hatten großen Spaß an der Kartoffelernte im Schrebergarten.

Von Angelika Noc

„Es ist viel Arbeit, einen Schrebergarten winterfest zu machen, aber ich hatte ja tatkräftige Unterstützung, hier konnten meine Helfer viel lernen. Wir sind durch die Gärten gelaufen, da gab es viel Interessantes zu beobachten, sie haben Kürbis, Quitten und viele andere Obst- und Gemüsesorten gesehen“, sagt Chtristine Jatzek, Leiterin des Kinderschutzbundes Bottrop.
Dabei ging es nicht nur um das Ernten, sondern auch darum, die Natur zu beobachten und die schöne Herbstzeit zu erleben. In einem Garten lassen sich beide Aspekte gut verbinden. Für die Kinder ist das ein spannender und gleichzeitig lehrreicher Tag. Die Mädchen und Jungen arbeiten Hand in Hand. Sie finden es spannend, wie viele unterschiedliche Kartoffeln es gibt. "Es macht großen Spaß, selber etwas zu ernten, hier ist es sehr schön und wir erleben viel", sagt die zehnjährige Dugyn. Der eine oder andere Apfel wird nach dem Pflücken gleich gegessen. Aber auch das gehört dazu. Wenn alles fertig ist, wartet bereits die nächste Aufgabe auf die Kinder. Dann wird Marmelade eingekocht und es werden Apfelpfannekuchen gebacken. "Auch hier sind unsere die kleinen Helfer ein gutes Team, sie wissen genau, was sie tun müssen", so Christine Jatzek.
Für alle war es eine ereignisreiche Woche. Sie waren im Waldpädagogischen Zentrum und haben gemeinsam mit dem Förster den Wald erkundet. Es gab viele gemeinsame Spiele und Bastelarbeiten. So ist die erste Ferienwoche wie im Flug vergangen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.