Stadtteilbüro Batenbrock: Vorplatz neu gestaltet

Anzeige
Lia, Lia, Alara, Mathilda zeigten sich kreativ und gestalteten ein ganz besonderes Beet. (Foto: Michael Kaprol)

Ende Januar wurde das Stadtteilbüro Batenbrock offiziell eröffnet. Es war sofort ein Blickpunkt. Aber es gab noch viel zu tun. Jetzt sieht es dort schon ganz anders aus.

Als Barbara Josfeld und Letife Timar mit dem Stadtteilbüro Batenbrock in die Horster Straße 228 gezogen sind, stand auf dem Vorplatz des Ladenlokals ein gewerblicher Altkleidercontainer. Es war schnell klar, dass dieser weg und ein gemeinnütziger her sollte. Ab sofort sollte das “Fusselmonster” der Diakonie die Altkleidung der Batenbrocker verschlucken. Insgesamt sollte der Vorplatz neu gestaltet werden, um eine offene und einladende Atmosphäre zu schaffen.
So hat das Stadtteilbüro wenig später eine Bücherzelle ersteigert, die speziell für Kinder und Jugendliche Lesestoff beinhalten sollte. Die Bücherzelle ist rund um die Uhr geöffnet. Täglich werden die Bücher neu sortiert und die Literatur für Erwachsene herausgenommen. Denn die Regale sollen ausschließlich Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen.
Die Diakonie hat auch den Boden für die Bücherzelle direkt mit gepflastert. In dieser Phase des Umbaus hat sich gezeigt, dass die Diakonie dem Stadtteilbüro drei Bänke sponsern konnte. Diese wurden in Kooperation mit der Janusz-Korczak-Gesamtschule von den Schülern bunt angestrichen.
Das Palettenhochbeet, dass mittlerweile ebenfalls bestaunt werden kann, haben Kinder aus der Nachbarschaft gemeinsam mit dem Verein GemeinSinnSchaftGarten gebaut. Nach dem Bauen konnten sie das Beet auch nach ihren eigenen Vorstellungen und Wünschen bemalen. Zu allerletzt befinden sich in einem gesponserten Einkaufswagen vor dem Büro viele verschiedene “Sachen zum Mitnehmen”.
Im Fokus des Stadtteilbüros steht die Frage, was Familien, Alleinerziehende oder Senioren benötigen. Ein erstes Ziel war es, in Batenbrock bekannt zu machen, welche Angebote es gibt. Es braucht eine Nachbarschaft - und die wollen die Quartiersmanagerinnen Barbara Josfeld und Letife Timar immer weiter auf den Weg bringen. Die Zwei wollen für die Menschen da sein und durch eine gute Vernetzung eine Präventionskette bilden und damit die Menschen begleiten.

Weitere Infos
- Das Stadtteilbüro Batenbrock, Horster Straße 228, hat immer donnerstags von 9 bis 13 und von 15 bis 17 Uhr Tag der offenen Tür.
- Man kann aber auch außerhalb dieser Zeiten einen Termin ausmachen. Barbara Josfeld ist unter Tel. 0176/301 73488 oder barbara.jodfeld@batenbrock.de, Letife Timar unter der Rufnummer 0176/301 73487 oder per Mail an letife.timar@batenbrock.de zu erreichen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.