Schlecht gelaunte Gänse und zugefrorene Teiche im Wittringer Wald

Anzeige
"Den ganzen Tag im kalten, halbzugefrorenen Teich umher schwimmen, immer über die gleichen Themen schnattern, ständig von Spaziergängern angeschaut und fotografiert zu werden und dann auch noch der eigene Partner, der einfach nichts dagegen unternimmt wenn ich ihm sage, dass mir kalt ist!“

So oder so ähnlich könnte man sich die Mimik der Gans rechts im Bild erklären. Schlechte Laune ist das Stichwort, denn wenn man nicht gerade die Nase voll hat von seiner Erkältung, dann ist man verärgert darüber weil es einfach ständig schneit und nicht wärmer wird. Wenn man aber mit Kälte, Schnee und dicken Jacken kein Problem hat dann wird man genervt von den jammernden Personen, die einfach immer einen Grund haben schlecht gelaunt zu sein. Was sagte man uns als kleinen Kindern schon immer wenn wir unseren Willen nicht bekommen und rumgequengelt haben? „Mein Kind, durch jammern kommst du erst recht nicht an dein Ziel!“ Fazit: Wir warten einfach ganz geduldig auf den Frühling.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
4.180
Hans-Joerg Lack aus Bottrop | 17.03.2013 | 16:53  
963
Stefanie Vollenberg aus Bottrop | 17.03.2013 | 19:38  
94.042
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 17.03.2013 | 20:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.