700 Millionen € für mehr Wohnungsbau

Anzeige
Neubauflaute bei der städtischen Baugesellschaft - Unter Führung der SPD.
Am 17. März berät der Bundestag über einen Antrag der LINKEN (Aktenzeichen DRS. 18/3744), die soziale Wohnraumförderung auf 700 Millionen Euro jährlich anzuheben. „Wir gehen davon aus, dass sich der Bottroper Abgeordnete Michael Gerdes für den Antrag ausspricht, nachdem die hiesige SPD stärkere Anstrengungen im Wohnungsbau fordert“, sagt Niels Holger Schmidt, Sprecher der LINKEN im Rat der Stadt. Aus seiner Sicht ist der Bundestagsantrag gerade für Bottrop wichtig, um in unserer Stadt wieder mehr günstigen Wohnraum zu schaffen. „Die Leistungen der städtischen Baugesellschaft ließen in dem Bereich sehr zu wünschen übrig“, sagt Schmidt und verweist darauf, dass diese ganze 63 Sozialwohnungen in den letzten zehn Jahren errichtet hat. Die Gesellschaft wird von einem Sozialdemokraten geführt: Aufsichtsratchef ist Thomas Göddertz, Vorsitzender der Rats-SPD.

Wohnen ist Menschenrecht

Der Antrag der LINKEN verlangt außerdem einen wirksamen Stopp der Miet- und Wohnkostensteigerung, öffentliches Wohneigentum vor Privatisierung zu schützen und ein Investitionsprogramm für ländliche Räume.
„Wohnen ist laut Grundgesetz Menschenrecht. Es liegt in der Verantwortung der ganzen Gesellschaft, für bedarfsgerechten Wohnraum für alle zu sorgen. Daran sollte auch Gerdes denken und im Bundestag entsprechend handeln“, findet Schmidt. Die bisherigen Maßnahmen der großen Koalition im Bereich Wohnungsbau reichen aus Sicht der LINKEN weder aus, um den weiter fortschreitenden Miet- und Wohnkostenanstieg aufzuhalten, noch längerfristige Herausforderungen von Quartiers und Stadtentwicklung zu bewältigen. „Es geht um guten, bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen in unserer Stadt. Egal ob sie schon länger hier leben, oder neu zu uns kommen“, sagt Schmidt abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
377
Klaus-H Weissmann aus Gladbeck | 16.03.2016 | 12:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.