AfD Bottrop befürwortet Supermarkt auf dem CarGo-Gelände

Anzeige
Mit der Befürwortung des möglichen Baus eines Edeka Marktes auf der Gladbecker Straße hat die AfD Bottrop zu einem immer mehr aufkeimenden Stadtgespräch Position bezogen.
“Dass dies zu diesem Thema überhaupt nötig wird hätten wir gar nicht gedacht, denn wie wir an unseren Infoständen am Eigener Markt immer wieder feststellen sehnt sich der Eigener Bürger nach diesem Geschäft und die Gewerbeflächen sind ja schon seit Ewigkeiten ungenutzt“ so Guido Schulz, Bezirksvertreter der AfD in Bottrop Mitte.
Die AfD Bottrop findet in der Tat, dass man gerade bei Gewerbeflächen die seit 2008 praktisch nicht mehr genutzt werden froh sein sollte, wenn sich endlich jemand findet der Arbeitsplätze schafft und Leerstand beseitigt.
Argumente der CDU, dass jemand wegen eines Lebensmittelmarktes der Innenstadt fern bleibt sind dagegen schon sehr abenteuerlich.
Wenn die Innenstadt trotz Umbau des ehemaligen Karstadtgebäudes und Eröffnung des Hansa-Centers nicht wiederbelebt werden sollte, ist dies sicherlich nicht die Schuld eines Lebensmittelmarktes.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.