DIE LINKE wünscht Bottroper Kindern ein schönes Martinsfest

Anzeige
In dieser Hinsicht stimmt DIE LINKE mit der Martins-Figur jedenfalls überein: "Teilen macht Spaß!", meint Ratsgruppensprecher Christoph Ferdinand

Am 11. November findet der Martinstag statt, an dem sich auch in Bottrop viele Kitas rund um diesen Tag mit Umzügen beteiligen. Die Bottroper LINKE wünscht allen Kindern und Eltern viel Spaß bei diesen Umzügen und Feierlichkeiten.
Damit geht die Bottroper LINKE auf Distanz zu vereinzelten Stimmen aus der NRW-LINKEN, die vorschlagen, statt Martinsumzüge ein „Sonne-Mond-Sterne“-Fest zu feiern.

Davon hält LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks nichts: „Das ist weder unsere Position in Bottrop noch die Position der LINKEN insgesamt. Wir halten es nicht für sinnvoll, Kindergärten Vorschriften machen zu wollen, wie sie welche Brauchtumsfeste feiern.“

"Für konsequente Trennung von Kirche und Staat"

Christoph Ferdinand, Vorsitzender der LINKEN im Bottroper Rat, teilt Blocks’ Auffassung: „Natürlich tritt DIE LINKE für die konsequente Trennung von Kirche und Staat ein. Dass die Steuerzahler die Verschwendungssucht eines Tebartz-van Elst mit finanzieren, ist ein absolutes Unding. Aber Martinsumzüge von Kindergärten haben damit überhaupt nichts zu tun“, so Ferdinand.
Er betont, traditionelle Feste sollten ihren Platz in der Gesellschaft haben, denn über sie könnten sich unterschiedliche Kulturen näher kommen.

"Offenheit und Respekt"

Blocks erklärte weiter, der religiöse Ursprung vieler Feste schließe niemanden aus, wenn sie offen und mit Respekt vor anderen weltanschaulichen Vorstellungen gestaltet würden.
Dabei hätten die Kitas aber die Verantwortung, weltoffen mit den Kindern über religiöse und weltanschauliche Fragen zu reden. Er gehe aber davon aus, dass dies in Bottrop so gehandhabt werde.

"Teilen macht Spaß"

Ferdinand wies darauf hin, dass die Martins-Figur eine starke soziale Komponente habe, weil sie vieles, was sie hatte, mit den Armen geteilt habe. „Und die Umverteilung zu Gunsten der Armen ist ja auch eine zentrale politische Forderung unserer Partei. Deshalb haben wir ja im Wahlkampf plakatiert: ‚Teilen macht Spaß’."
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.