Elefantenrunde zur Bundestagswahl: Treffen der Bottroper Direktkandidaten am 13. September

Anzeige
Am 13. September um 19.30 Uhr diskutieren die Direktkandidaten im Saal der katholischen Kirchhengemeinde St. Joseph. (Foto: Michael Kaprol)
Nur ein einziges Mal treffen in diesem Bundestagswahlkampf die Direktkandidaten der Parteien in Bottrop aufeinander, die vermutlich im nächsten Deutschen Bundestag sitzen. Bei anderen Diskussionen fehlte entweder ein Kandidat der beiden großen Parteien oder die Veranstalter hatten nicht alle Kandidaten eingeladen.
Am Mittwoch, 13. September kommen nun die Direktkandidaten von SPD, CDU, AFD, Die Linke, FDP, Bündnis 90/Die Grünen im Saal der katholischen Kirchengemeinde St. Joseph, Förenkamp 27 um 19.30 Uhr zusammen, um in den Wettstreit im Hinblick auf den Wähler zu treten. Es diskutieren für die Parteien folgende Kandidaten: Michael Gerdes, Sven Volmering, Alfred Stegmann, David Sperl, Andrea Swoboda und Tristan Zielinski. Die Veranstaltung steht für alle Bürger offen. Der Bezirksverband Kolping Bottrop und die KAB Nikolaus Groß hoffen auf eine muntere und für das Publikum ergiebige Diskussion.
Die Kunst des Diskussionsleiters Peter Valerius wird es sein, dem Publikum und den Kandidaten Raum zu geben und gleichzeitig dafür zu sorgen, das kurze und klare Statements/Aussagen zu den Themen und Fragestellungen kommen, als Fragen getarnte Monologe ausbleiben. Denn bis 21.30 Uhr sollen die Themen
- Familienpolitik (Armutsrisiko Familie, Vereinbarkeit Familie und Beruf)
- Integration von Geflüchteten (Asylrecht, integrationsfördernde Maßnahmen)
- Bildungspolitik (Bildungsverständnis, Freiräume für junge Menschen)
- Rente und Altersarmut diskutiert worden sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.