Immer aktuelle Luftbilder

Anzeige
Die Luftbildgrundlage für alle Städte und Kreise im Ruhrgebiet soll künftig flächendeckend, einheitlich und aktuell sein. Eine regelmäßige Befliegung, zentral beauftragt und betreut durch den Regionalverband Ruhr (RVR), macht das möglich. Der RVR sowie die Städte und Kreise im Geonetzwerk.metropoleRuhr werden das gemeinsame Vorgehen demnächst mit einem Vertrag besiegeln. Der RVR-Planungsausschuss hat in seiner heutigen Sitzung den Abschluss einer solchen Vereinbarung befürwortet.

Bernd Tischler, Ausschussvorsitzender und Bottrops Oberbürgermeister: „Durch die städteübergreifende Kooperation unter dem Dach des Regionalverbandes Ruhr erhalten wir ganz aktuelle, qualitativ hochwertige regionale Daten. Diese sind maßgebliche Grundlage für kommunale und regionale Entscheidungsprozesse. Gleichzeitig sparen wir mit der Gesamtbeauftragung deutlich Kosten ein.“ Zurzeit sind die Luftbilder von der Metropole Ruhr nicht flächendeckend aktuell. Es existieren Daten aus einer Zeitspanne von 2011 bis 2016. Die unregelmäßige Datenaktualisierung erschwert städteübergreifende Planungen beispielsweise im Siedlungsflächenmonitoring und im Radwegebau.

Die gemeinsame Befliegung macht es möglich, dass in 2018/19 erstmals aktuelle Luftbilder und sogar Schrägluftbilder vollständig für das gesamte Ruhrgebiet vorliegen. Die einheitliche Datenbasis eröffnet weitere Anwendungsfelder, um beispielsweise in Zeitreihen die Auswirkungen von Naturereignissen in der Region zu dokumentieren. Ebenso lassen sich versiegelte Flächen ermitteln oder die Entwicklung von Waldschäden darstellen.

Im Kooperationsvertrag verständigen sich die Kommunen und der RVR auf inhaltliche und technische Standards der Bildflüge. Die Ergebnisse der Befliegung werden zentral beim Verband aufgearbeitet und unter luftbilder.geoportal.ruhr zur Verfügung gestellt. Eine Gesamtbeauftragung der Befliegung wird voraussichtlich Kosten von bis zu 20 Prozent einsparen. Zudem muss nicht jede Kommune das Know-How für die komplexe Datenauswertung bereithalten. Oberbürgermeister Bernd Tischler begrüßt in seiner Funktion als RVR-Planungsausschussvorsitzender die Verabredung der Kommunen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.