Keine Flüchtlinge an der Brakerstraße

Anzeige
Eigentlich sollte das ehemalige Huberwerk als Flüchtlingsunterkunft des Landes dienen. Jetzt fungiert sie nur noch als Reserve. Foto: Kappi

Derzeit laufen noch die restlichen Umbauarbeiten in der ehemaligen Verpackungsfabrik Huber, doch nach Fertigstellen werden dort zunächst einmal keine Flüchtlinge untergebracht werden.

Die geplante Landesunterkunft für Flüchtlinge künftig wird nur die Funktion einer Reserveeinrichtung übernehmen, teilt die Bezirksregierung Münster mit. Eine aktive Inbetriebnahme sei an dem Standort zunächst nicht mehr vorgesehen.
Das Land hat sich bei dem Standort im Ergebnis für die Option entschlossen, dass im Bedarfsfall die Möglichkeit besteht, in der Einrichtung bis zu 1.070 Menschen unterzubringen.

Ursprünglich war die Einrichtung als Anschlusslösung für die Flüchtlingsunterkunft in der Albrecht-Dürer-Schule in Bottrop vorgesehen. Die dort untergebrachten Flüchtlinge sollten in die neue große Landesunterkunft umziehen.
Die Flüchtlingsunterkunft in der Albrecht-Dürer-Schule ist seit Ende Juni geschlossen. Die dort untergebrachten Personen wurden in anderen Einrichtungen untergebracht. Derzeit räumt das Land die Einrichtung und baut sie zurück, um das ehemalige Schulgebäude dann Ende Juli an die Stadt Bottrop zurück zu geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.