Sieg über den IS in Kobane? – Wie der kurdische Widerstand unterstützt werden kann

Wann? 20.02.2015 17:00 Uhr

Wo? Spielraum, Haus der Jugend, Prosperstraße 71, 46236 Bottrop DE
Anzeige
Bottrop: Spielraum, Haus der Jugend |

Info-Veranstaltung mit
Ulla Jelpke, LINKEN-Bundestagsabgeordnete

Die Mörderbanden des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) terrorisieren weite Teile Syriens und des Iraks: Sie bedrohen auch weiterhin die kurdische Stadt Kobane und deren Umland an der türkisch-syrischen Grenze.
Nun gibt es Meldungen, dass der IS dort zurückgeschlagen wurde. Wie ist die Lage dort wirklich? Wie kann den dort bedrohten Menschen geholfen werden?

Ulla Jelpke, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, war vor einiger Zeit vor Ort im Krisengebiet und kann Informationen aus erster Hand liefern. Am 20. Februar berichtet sie ab 17 Uhr im „Spielraum“ über ihre Reisen in die kurdischen Regionen und die dortige Lage.
In Nordsyrien und in Teilen des Iraks massakrieren die IS-Mörder religiöse Minderheiten, versklaven tausende Frauen. Seit fast vier Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Truppen der Regierung Assad und Aufständischen verschiedener Schattierungen.
Dabei spielen von verschiedenen ausländischen Staaten unterstützte, radikal-islamistische Gruppierungen eine immer größere Rolle, allen voran der IS.

Basisdemokratische Selbstverwaltung in Rojava

Im Windschatten des Bürgerkrieges hatten die Kurdinnen und Kurden im Norden Syriens einen „dritten Weg“ beschritten. In der „Rojava“ genannten Region etablierte sich eine auf basisdemokratischen Räten beruhende Selbstverwaltung.
Neben Menschen kurdischer Herkunft sind in der selbstverwalteten Region unter anderem auch arabische und christlich-assyrische Bevölkerungsgruppen gleichberechtigt. Frauen haben wichtige Funktionen in dieser demokratischen Selbstverwaltung. Das könnte Modell für ganz Syrien sein.

Doch Rojava ist noch immer bedroht durch die gnadenlosen Angriffe des IS. Die anscheinend großenteils wieder befreite Stadt Kobane gilt inzwischen als Sinnbild für den Kampf ums Überleben einer ganzen Region. Auch wenn die kurdischen Verteidiger die IS-Mörder zuletzt zurückdrängen konnten, bleibt die Lage angespannt.

Wichtige Hilfe für Kurdistan

Wir möchten Euch herzlich einladen, mit Ulla Jelpke über die Lage in Kurdistan und Hilfsmöglichkeiten für die bedrohten Menschen zu diskutieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.