Unterstützung für Huber-Beschäftigte

Anzeige

Unterstützung aus Baden-Württemberg erhielten die Huber-Beschäftigten bei ihrem Protest gegen die angekündigte Schließung des Bottroper Werkes zum Jahresende.

Zwei Busse aus Öhringen hatten sich auf den Weg ins Ruhrgebiet gemacht, um, wie der Bottroper Betriebsratsvorsitzende Heiko Schmidt sagt, „Druck aufzubauen“. Mit den gelben Huber-Shirts versammelten sich die Mitarbeiter vor dem Werk. Die IG-Metall-Mitglieder demonstrierten gleichzeitig für eine Einkommenssteigerung von 5,5 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.