„Wieviel Saalbau braucht Bottrop?“ - CDU lädt zum Bürgerforum ein

Anzeige

Die CDU Stadtmitte lädt die Bottroper am Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr, zu einem Bürgerforum in den Saalbau ein. Thema des Abends: „Wieviel Saalbau braucht Bottrop?“.



„Wir wollen nicht darauf warten, dass der Saalbau am 31. Dezember 2016 geschlossen wird und vergammelt, sondern früh genug über mögliche Alternativen diskutieren“, erklärt Karl Reckmann, Vorsitzender der CDU Stadtmitte. Denkbar wären für ihn zum Beispiel auch mehrteilige Lösungen, die einen Abriss des Gebäudes und eine neue Nutzung des Grundstückes beinhalten.

Wieviel Saalbau braucht unsere Stadt unter dem Gesichtspunkt des demografischen Wandels? Wieviel Saalbau brauchen die Vereine und Organisationen der Stadt? Wieviel kostet der Erhalt und eine bauwirtschaftliche Neuorganisation des Grundstücks? Wo können sich Vereine, Organisatoren und Veranstalter demnächst treffen? Dies sollen einige der Fragen sein, über die an diesem Abend diskutiert wird.

Als Gäste der Diskussionsrunde werden seitens der Stadt Christina Kleinheins, Leiterin des Stadtplanungsamtes, und Dieter Giebelstein, Leiter des Fachbereichs Immobilienwirtschaft, dabei sein. Christina Kleinheins wird die Ergebnisse eines Werkstattgesprächs vorstellen, das die Stadt zum Thema Saalbau im letzten Jahr mit Vereinen und Investoren geführt hat.
„Dieser Abend dient der Information und dem Austausch zwischen Stadt, Politik und den Bottropern“, erklärt Klar Reckmann. „Wir müssen uns auf das Aus des Saalbaus vorbereiten, um am Ende nicht etwas zu vermissen, um das sich niemand kümmern wollte, als es noch existierte. Wir wollen Anregungen sammeln.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.