Entdeckertour in Bottrop: Selbst Forscher werden

Anzeige
Bereits beim Future-Camp konnten Externe die Hochschule kennen lernen. (Foto: privat)
Das FabLab wird zum "lebendigen Labor": Verblüffende Experimente bestaunen, selbst zum Forscher werden oder mit Wissenschaftlern diskutieren - das können die kleinen und großen Besucher der 2. WissensNacht Ruhr am Freitag, 30. September. Die Entdeckertour wird vom Regionalverband Ruhr (RVR) veranstaltet und bildet den Abschluss der TalentTage Ruhr des Initiativkreises Ruhr. Die Besucher können sich auf verschiedene Forschungserlebnisse im Fabrication Laboratory (FabLab) der Hochschule Ruhr West freuen.
So können Bastler, Tüftler, Programmierer und Erfinder während des Workshops "Be a maker" einen 3D-Scan, einen 3D-Druck oder Laserschneiden ausprobieren. Von 18 bis 22 Uhr lassen sich hier eigene Ideen verwirklichen.
An insgesamt zehn Standorten, in Essen, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Herten, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Witten bieten Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen von 16 bis 22 Uhr mehr als 300 Veranstaltungen an.
Als besonderes Highlight schließt die diesjährige WissensNacht Ruhr mit einer internationalen Science-Show um 22 Uhr in der Christuskirche Bochum ab. Sie zeigt, dass Wissenschaft Spaß macht und begeistern kann. Die englischen Profis von "Science made Simple" treffen dabei auf die "Physikanten". Tickets für diese Veranstaltung sind an der Abendkasse in der Christuskirche oder im Vorverkauf unter www.wissensnacht.ruhr erhältlich. Die Karten kosten zehn, ermäßigt sechs Euro pro Person. Der Eintritt zu allen anderen Veranstaltungen ist frei.Weitere Infos unter www.wissensnacht.ruhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.