Girls' und Boys' Day: Schön grüne Berufe

Anzeige

"Und was möchtest du später einmal werden?" - diese Frage bekommen Kinder und Jugendliche ständig zu hören. Wenn der Junge Mechatroniker und das Mädchen Floristin werden will, ist das zunächst nichts ungewöhnliches. Und andersherum?

Beim bundesweiten "Girls' Day und Boys' Day" konnten sich Jungen und Mädchen auch in vielen Bottroper Betrieben Berufen nähern, die nicht klassisch von ihren Geschlechtsgenossen dominiert werden. Bei der Firma Schraven etwa werden Nutzfahrzeuge gewartet und instand gesetzt - ein technisch anspruchsvoller Job. Aber warum sollten Mädchen nicht Mechatroniker werden? Unter den sechs jungen Frauen bei Schraven waren auch Chiara und Johanna, denen der Umgang mit schwerem Gerät sichtlich Spaß gemacht hat, wie unser Titelfoto beweist. Weniger HighTech, aber dafür mehr Naturgefühl und Fantasie waren hingegen bei "schöngrün Floristik & Dekoration" gefragt. Hier lernten zwei Jungs das kreative und anspruchsvolle Handwerk mit schönen Blumen und kunstvollen Sträußen kennen. Die Jungs und Mädchen, die bei der Firma Schraven und bei schöngrün hineinschnuppern durften, gehörten zu insgesamt rund 250 Jugendlichen, die bei 33 Einrichtungen und Unternehmen hinter die Kulissen schauten. Damit wurden die Zahlen des Vorjahres in Bottrop sogar übertroffen.
Foto: Kappi
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.