KiTa St. Johannes: Neuer Platz für Kinder

Anzeige
Weihbischof Ludger Schepers zerschnitt das symbolische Absperrband, so dass die KiTa-Kinder ihre neue KiTa offiziell „in Besitz nehmen“ konnten. Foto: T.Eickholt

Keine neun Monate hat der Bau der KiTa St. Johannes in Boy gedauert. Jetzt weihte Weihbischof Schepers den Neubau offiziell ein und segnete die vier Gruppenbereiche.

Weihbischof Ludger Schepers zerschnitt das symbolische Absperrband, so dass die KiTa-Kinder ihre neue KiTa offiziell „in Besitz nehmen“ konnten. Während der Bauphase, seit März 2016, hatte die Gemeinde St. Johannes ihren Gemeindesaal für die KiTa zur Verfügung gestellt.

Nun ist die provisorische Unterbringung Geschichte: Mit einer Feierlichkeit in der Gemeindekirche St. Johannes wurde die KiTa offiziell von der Pfarrei St. Joseph an den KiTa Zweckverband übergeben, der zukünftig als Träger und Mieter übernimmt. Der erste Beigeordnete der Stadt Bottrop, Paul Ketzer, betonte bei der Feier die gemeinsame Verantwortung der Stadt Bottrop, der Pfarrei St. Joseph und des KiTa Zweckverbandes für die Familien im Stadtteil Bottrop-Boy. Durch die neue KiTa konnten nun für 16 Kinder unter drei Jahren zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten geschaffen werden. Mit der Bereitstellung von nun 80 Plätzen wird das Betreuungsangebot für die Familien im Stadtteil deutlich verbessert. Ketzer zeigte sich dabei von der kurzen Bauzeit beeindruckt und erinnerte sich dabei an seine Teilnahme beim ersten Spatenstich im April dieses Jahres.

Für die Pfarrei St. Joseph machte Pfarrer Martin Cudak deutlich, dass die Kinder und Familien für die Pfarrei eine große Bedeutung haben. „Die Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Kirche“, so Pfarrer Cudak. Daher sind die KiTas für ihn wichtige pastorale Orte. Aus diesem Grund habe sich die Pfarrei auch entschieden, das neue Gebäude selbst zu bauen.

Für den KiTa Zweckverband dankte Carsten Ossig, Abteilungsleiter im KiTa Zweckverband, der Pfarrei, stellvertretend Willi Delsing (stellv. KV-Vorsitzender) und Klaus Wehrhöfer (Verwaltungsleiter) für den Bau des Gebäudes. Der Stadt Bottrop dankte er für die Unterstützung bei der Umsetzung dieses Bauvorhabens. Für die Kinder können damit deutlich bessere und zeitgemäße Betreuungsmöglichkeiten angeboten werden. Die KiTa verfügt nun unter anderem über drei Schlafräume, ein Kinderbistro und einen großen Mehrzweckraum. Auch den Mitarbeitenden der KiTa sprach Carsten Ossig sein Dank aus, die nicht zuletzt die pädagogische Konzeption für die neue KiTa intensiv mitgestaltet hat. Das neue Raumangebot und die pädagogischen Inhalte konnten so zu einem Guss verschmelzen.

Die Kinder haben sich mit zwei Liedern und selbst gebastelten Schlüsselanhängern bei all den Menschen bedankt, die die Errichtung dieses Gebäudes ermöglicht haben, besonders bei den Handwerkern. Damit bringen sie zum Ausdruck, dass sie in den acht Monaten beobachten konnten, wie der Abriss und der Neubau eines Gebäudes schrittweise geschehen sind. Die Kinder haben die Arbeiten auf der Baustelle beobachtet und die Baustelle wurde im KiTa-Alltag immer wieder thematisiert. Da war es selbstverständlich, dass die Kinder bereits beim ersten Spatenstich, bei der Grundsteinlegung und beim Richtfest beteiligt wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.422
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 24.11.2016 | 14:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.