Sturmtief "Thomas": Keine Verletzten in Bottrop

Anzeige

Sturmtief "Thomas" richtete zu Weiberfastnacht in weiten Teilen Deutschlands erhebliche Schäden an. So fielen Bäume auf parkende Fahrzeuge, blockierten Bahnstrecken und beschädigten Stromleitungen. Zudem kam es zu Verkehrsunfällen, abgedeckten Dächern und Störungen im Flugverkehr.

In Bottrop hingegen ging der Sturm relativ glimpflich vorbei. Zwar meldete die Feuerwehr insgesamt zehn Einsätze, aber hierbei handelte es sich "hauptsächlich um umgestürzte Bäume oder lose Äste, welche abzustürzen drohten. Bei zwei Einsätzen wurden gelöste Dachpfannen durch die Feuerwehr gesichert", teilten die Einsatzkräfte mit.

Glücklicherweise wurde durch die teils starken Sturmböen im Stadtgebiet Bottrop niemand verletzt. Abgesehen von einem beschädigten PKW, kam es zudem auch zu keinen größeren Sachschäden, von denen die Feuerwehr Kenntnis erhielt. Insgesamt waren während des Sturmtiefs "Thomas" zehn Feuerwehrleute im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.