Band für Generationen

Anzeige
Die Heartbreakers machen Musik für jede Altersklasse

Wenn zwei Generationen gemeinsam musizieren, treffen langjährige Erfahrungen gepaart mit jugendlichem Flair aufeinander. Das Ergebnis: Tolle Stücke für jeden Musikgeschmack.

Von Angelika Noc

Die Besetzung der Heartbreakers ist außergewöhnlich, von Anfang 20 bis 60plus ist alles dabei. Zwei Generationen machen gemeinsam Musik. Davon profitieren natürlich die Zuhörer. Das weiß auch Keyboarder Werner te Heesen: „Ich finde es toll, das junge und ältere Musiker in einer Band spielen, das hat Einfluss auf die Auswahl der Stücke."
Die Musikrichtungen sind so vielfältig wie ihre Musiker. Von Rock über Hardrock bis hin zum Jazz-Rock, die Bandbreite geht von Musik aus den 60ern bis heute. Helmut Windschall spielt seit 50 Jahren Gitarre: „Ich habe nie aufgehört zu üben, es macht mir immer noch viel Spaß“, freut sich der Gitarrist. Die Band kann mittlerweile auf elf Jahre zurückblicken. Anfangs hießen sie Heine-Heartbreakers. „Der Name ist durch einen Scherz entstanden, es war die Schüler- und Lehrerband vom Heine-Gymnasium, so einigten wir uns auf den Namen Heine-Heartbreakers, nach der Neubesetzung fiel dann das Heine weg“, weiß Delia Luscher. Die Besetzung der Band war schnell geklärt. Aus der Suche nach einem Sänger sind zwei Frontfrauen geworden. „Bei uns war es Liebe auf den ersten Song, es war sofort klar, dass wir zusammen singen wollen“, erinnert sich Sängerin Delia. Lange Zeit war Karin Hulisz mit dabei und ist jetzt Gastsängerin bei den Heartbreakers.
Die Gruppe ist stolz darauf, dass sie so lange zusammen spielen und auch in schwierigen Zeiten immer zueinander gestanden haben. „Wir hatten Glück mit unserer Neubesetzung, wir haben wirklich nette Leute gefunden“, so Bassist und Sänger Raimund Behler. Einmal in der Woche treffen sich die Heartbreakers zur Probe. „Uns ist es wichtig, dass wir nicht nur zusammen proben, sondern, dass wir uns sehen und austauschen können, wir sind eine richtige Band-Familie“, freut sich Delia.
Natürlich trifft sich die Band nicht nur, um im Keller Musik zu machen, sie wollen auch auf die Bühne. Dazu haben sie am 30. April wieder Gelegenheit. Da heißt es Rock in den Mai im Cottage mit Green Sunrise und Patina. Die Heartbreakers. Von links: Raimund, Delia, Raphael, Werner, Helmut und Karin.
Foto: privat z Tanz in den Mai

am 30. April im Cottage
Eintritt: 10 Euro
Einlass: 19 Uhr
Beginn : 19.30 Uhr
Tickets: Vorverkauf im
Musikforum Bottrop,
Am Pferdemarkt 2 und
im Cottage, Herzogstr. 58. Info
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.