Ein Dankeschön an die Losfeen

Anzeige

Das schier endlose Warten hat ein Ende. Endlich, endlich wissen wir nun, gegen wen die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im nächsten Jahr antreten muss.

Und auch wenn allgemein behauptet wird, dass die Leistungsdichte höher geworden sei, möchte ich dennoch ein recht herzliches Dankeschön an die Losfeen ausrichten. Portugal, Ghana und Klinsmanns US-Boys in der Vorrunde. Vermutlich Algerien, Russland oder Südkorea im Achtelfinale. Zum Warmwerden sollte das allemal reichen. Im Viertelfinale könnte die Schweiz warten. Doch keine Bange. Die haben einen deutschen Trainer und der möchte bestimmt auch, dass sein Heimatland endlich mal wieder den Weltmeister-Pott in den Händen hält. Im Halbfinale kommt dann Gastgeber Brasilien, der uns aus reiner Gastfreundlichkeit den Vortritt lassen wird. Und ob es schließlich gegen Italien oder Spanien im Endspiel geht, ist auch egal. Denn mit beiden haben wir ja wohl noch eine ganz gewaltige Rechnung offen.

Ach übrigens, sollten wir Deutschen frühzeitig scheitern, haben wir natürlich auch schon eine entsprechende Ausrede parat: In Brasilien ist es eh viiieel zu heiß und viiieel zu schwül, um vernünftig kicken zu können.
0
2 Kommentare
6.153
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 10.12.2013 | 15:37  
4.205
Hans-Joerg Lack aus Bottrop | 10.12.2013 | 18:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.