Spielmesse 2013 Essen

Anzeige
Am Sonntag war ich auf der internationalen Spielemesse in Essen. Ich konnte mir dort die vielen Neuerscheinungen ansehen und auch einige anspielen. Als erstes ist mir aufgefallen, dass es sehr viele Spiele in Englischer Sprache gibt, auch viele Aussteller sprechen Englisch und erklären ihre Spiele dementsprechend auch in Englisch. Da bin ich froh, bisher gute Englischlehrer gehabt zu haben, sodass ich doch schon einiges verstehen konnte. Aber es ist schon sehr schwierig die teils komplexen Erklärungen zu verstehen. Da die Messe ja alle Altersgruppen anspricht, glaube ich, dass das ein großes Manko ist.
Ich interessiere mich überwiegend für Fantasy- und Science Fiktion Spiele, die es auch reichlich gab. Ich war überrascht, wie viele verschiedene Formen dieser Spiele es gibt. Neben den geläufigen Rollenspielen gab es auch mehrere neue Karten- und Brettspiele. Ich wollte gerne mehrere Spiele ausprobieren, was aber aufgrund der teilweise recht langen Wartezeiten und auch Spielzeiten gar nicht möglich ist.Teilweise waren die Wartezeiten bei den Spielen sehr lang und auch die Spiele selber dauern oft zwischen ein und zwei Stunden.
In einem meiner nächsten Berichte würde ich gerne einige neue Spiele vorstellen und meine Spielerfahrungen damit erläutern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.