2. Liga, Bottrop ist dabei!!! Aufstieg! Wahnsinn!

Anzeige
Die frisch gebackenen Zweitligisten im Überblick: Helmut König, Rolf Meyer, Bernd Weber, Klaus Janosch, Wolfgang Romero (hinten von links) sowie Jörg Jansen, Laura Vielhauer und André Appelmann (vorne von links)
 
Acht neue Bundesligaspieler für Bottrop
Bottrop: Overbeckshof | Arnsberg-Bottrop-Angeführt von Appelmann und Jarosch steigt der VfM Bottrop ins Unterhaus auf.
Nach dem Staffelsieg in der 3.Bundesliga folgt nun erstmals der Aufstieg in die zweite Minigolf-Bundesliga! Es ist der größte mannschaftliche Erfolg in der Vereinsgeschichte!
Bottrop, steh auf! Bottrop, schau her! Bottrop, verneige dich vor dieser bisher nie da gewesenen Leistung! Als Abstiegskandidat gehandelt hat es der von Sportwart Bernd Weber betreute VfM Bottrop der ganzen Region, der ganzen Minigolfer-Szene gezeigt und setzt sich nicht nur letztendlich deutlich in der Liga von der Konkurrenz ab, gewinnt somit die 3.Bundesliga im ersten Jahr ihres Bestehens, sondern steigt auch noch ungefährdet in die 2.Bundesliga auf!
Es ist ein sportliches Erdbeben war das, welches da unter den Augen des Tetraeders am Quadrat ausgelöst wurde. Es ist so, als hätte sich die SG Wattenscheid gerade für die Fußball-Champions League qualifiziert und diese im Vorbeigehen gewonnen!
Über 1000 Jahre hat Bottrop nach Christi gebraucht, um in den Geschichtsbüchern als „Dorf am Hügel“ erwähnt zu werden. Nahezu weitere 900 Jahre hat Bottrop gebraucht, um die Stadtrechte verliehen zu bekommen. Weitere 37 Jahre hat Bottrop gebraucht, um erstmals die 100.000-Einwohner-Grenze zu knacken und als Großstadt durchzugehen. Und weitere 50 Jahre später ist es nun endlich so weit! Bottrops Amateure reinsten Wassers, die Minigolfer des VfM Bottrop, dürfen sich nun einen Hauch als Profis fühlen! Sie treten erstmals in ihrer Geschichte im Jahr 2016 in der 2.Minigolf-Bundesliga an!
Doch wie konnte das geschehen, wo man doch die letzten Jahre gegen den Abstieg kämpfte und diese Saison wieder weit unten gehandelt wurde?
Die Antwort liegt oft so nahe: Im Jahr 2015 ist ein Mannschaftsgefüge gewachsen, welches nie da gewesen ist! Durch den personellen Wechsel eines vermeintlichen Schlüsselspielers und des Comebacks von der Westdeutschen Meisterin von 2014, Laura Vielhauer, musste man viel enger denn je zusammen arbeiten! Manchmal wirken solche zwischenmenschlichen Maßnahmen wahre Wunder (siehe im Fußball). Hochmotiviert setzte man gleich zu Beginn der Saison wahre Ausrufezeichen (Platz 3 in Bonn, Platz 2 in Bochum, Platz 1 in Köln). Selbst der vorletzte Platz in Kaarst motivierte die Bottroper höchstens, denn in der Folgewoche sollte ein sportlicher Meilenstein gesetzt werden, welcher in den nächsten Jahren wahrscheinlich vermeintlich nach Nachahmern suchen wird! Mit einem wahren Rekord-Marathon konnte man im letzten Spiel der Saison, dem Heimspiel, die für einen Spieltag gewonnene und gleich wieder abgegebene Tabellenführung zurückgewinnen und somit deutlich die Meisterschaft der 3.Bundesliga erringen! Wer hätte das gedacht?
Und nun also ging es also nach einem wahnsinnigen Trainingsaufwand zum Aufstiegsspiel nach Neheim-Hüsten gegen die anderen Meister der 3.Bundesligen um 2 Aufstiegsplätze in die 2.Bundesliga. Die Gegner waren keine geringeren als die Zweitvertretung des MGC Göttingen, gespickt mit vielen Deutschen Meistern und international erfahrenen Spielern, sowie die Lankwitzer Dragons Berlin, unter anderem Heimat der 9-fachen Deutschen Meisterin Claudia Herfurt sowie Senioren-Bundestrainer Uwe Tusch!
Bottrop legte gleich am ersten Tag, welcher ausschließlich auf Betonbahnen absolviert wurde, los wie die Feuerwehr und so lag ds Sextett bereits nach der ersten Runde sage und schreibe 17 Schläge vor Berlin. In Runde zwei kamen weitere 21 Schläge hinzu! Wer jetzt geglaubt hätte, die verhältnismäßig unerfahrenen Bottrop würde nervös, der sah sich eines besseren belehrt! Mit weiterhin wahnsinniger Konzentration standen am Ende des ersten Tages bei bestem Minigolf-Wetter unglaubliche 65 Schläge Vorsprung zu buche! Lediglich Göttingen war zu diesem Zeitpunkt gerade mal einen Schlag vor Bottrop! Selbst von den zeitgleich auf dieser Anlage spielenden Teams der Relegation zur 1.Bundesliga konnte lediglich eine eine bessere Runde spielen, als Bottrop in seiner letzten Runde des Tages (174).
Das ganze Turnier war bisher äußerst spanndend, lediglich nach der dritten Paarung in Runde 2 aber war Bottrop virtuell in der Führung. Beste Bottrop Spieler waren Romero (117), Meyer, Janosch und Appelmann (je 121).
Auch wenn der Drops jetzt schon gelutscht zu sein schien, so wollte man weiter hoch konzentriert an den zweiten Tag auf der anspruchsvollen Eternit-Anlage gehen! Zu wenig wusste man über den Gegner aus Berlin, welcher auf Eternit beheimatet ist. Zu nah in der Vergangenheit lag dieser frustrierende Spieltag in Büttgen, als man auf Eternit deutliche Schwächen aufzeigte!
Und genau dieses Vornehmen schien aufzugehen! Als habe man nie etwas anderes gemacht, nahm man Berlin Runde für Runde sogar weitere Schläge ab!
Um es kurz zu fassen: Am Ende waren es 94 Schläge Vorsprung. Einziger Wermutstropfen: Göttingen siegte mit 15 Schlägen Vorsprung! Beste Bottrop des Tages waren abermals Jarosch und Appelmann mit je 91 Schlägen sowie Laura Vielhauer mit 94 Schlägen. Insgesamt teilten sich Jarosch und Appelmann also den Platz an der Sonne.
Aber Angst und Bange muss den Bottropren in der 2.Bundesliga wirklich nicht sein! Über weite Strecken hielt man bestens mit dieser tollen Göttinger Truppe mit. Noch wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass man am Ende das gleich Ergebnis wie die 1.Mannschaft Göttingens spielte, welche bis zum heutigen Tage jahrelang in der 1.Bundesliga spielte und in der nächsten Saison aller Voraussicht nach ein direkter Konkurrent Bottrops sein wird.
Bottrop, verneige dich vor deinen Kriegern! Es war eine großartige Saison. Ein Traum geht weiter!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.090
Christoph Lammerding aus Bottrop | 01.12.2015 | 17:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.