Auswärts top - Zuhause flop

Anzeige
Die letzten Spiele der Hinrunde standen am vergangen Wochenende auf den Spielplänen der BC 89 Akteure. Gewonnen wurden hier vor allem bei den Senioren, nur die Spiele die auswärts stattfanden. Die Mannschaften mit Heimvorteil konnten ihren Nutzen nicht ziehen.

OSC BG Essen Werden 1 – BC 89 Bottrop 1 (1:7)
(Bezirksliga)


Die 1. musste gegen den da noch Tabellenzweiten Essen Werden auswärts spielen. Alle Mannschaftspieler zeigten sich voller Stärke und Tatendrang und konnten am Ende mit 1:7 deutlich davon ziehen und vor allem zeigen, dass sie bei den oberen Tabellenplätzen locker mitspielen können. Am meisten freute sich über den Sieg wahrscheinlich Stefan Schmitz. Erst gewann er souverän mit seinem Doppelpartner Christof Grieger das Herrendoppel und dann konnte er noch sein erstes Einzel in der Hinrunde für sich verbuchen.
Zum Ende der Hinrunde können also alle Mannschaftspieler sehr zufrieden mit sich sein. Im Moment liegt die erste auf dem 2. Platz der Tabelle hinter Spvgg. Sterkrade-Nord 5.

Gladbecker FC 5 – BC 89 Bottrop 2 (1:7)
(Bezirksklasse)


Die bis dahin ungeschlagene 2. Mannschaft musste ihr letztes Spiel in der Hinrunde ebenfalls auswärts gegen den Gladbecker FC 5 antreten. Wie so oft ließen die Mannschaftsspieler keine Schwäche zu. Lediglich Torsten Knipping verlor sein erstes Spiel gegen Thomas Rickert in drei hart umkämpften und knappen Sätzen (24:22, 8:21, 21:19).
Durch den Sieg befindet sich die zweite also nach der Hinrunde unverändert auf dem 1. Platz der Tabelle und kann mit vollem Erfolg in die Rückrunde starten.

BC 89 Bottrop 3 – TSV Heimaterde MH 1 (2:6)
(Bezirksklasse)

Die 3. MAnnschft durfte heimvorteil genießen und ging dementsprechend mit einem guten Gefühl das Spiel an, alleine schon aus dem letzten Sieg gegen BC RW Borbeck 2.
Nur leider reichte das an diesem Spieltag nicht. Alle Einzeldisziplinen wurden verloren, zum Teil in spannenden drei Sätzen, leider immer zu Gunsten des Gegners.
Lediglich das 2. Herrendoppel mit Jonas Bauhaus/Michael Merten und das Damendoppel mit Monas Schmitz/Marion Muralter konnten gewonnen werden.
Trotzdem konnte man sich zufrieden zeigen, da die Mannschaft sich in der Tabelle direkt hinter Heimaterde auf dem 2. Platz befindet.

BC 89 Bottrop 4 – VfB GW Mülheim (3:5)
(Bezirksklasse)

Die 4. genoß ebenfalls Heimvorteil, was an diesem Spieltag aber anscheinend nicht viel Erfolg gebracht hat. Die Mannschaft schaffte es nicht ihr bestes Niveau zu zeigen. Nach der Hinrunden befinden sie sich auf dem fünften Platz.

PSV Gelsenkirchen-Buer 3 – BC 89 Bottrop 6 (3:5)
(Kreisklasse)

Die 6. musste auswärts gegen den Tabellen siebten antreten. Zwar leicht geschwächt, denn Stammspieler Alexander Kelm ist verletzt. Das mochte den Leistungen aber nichts anhaben. Die übrigen Spieler zeigten ihr vollstes Können und gewonnen somit auch souverän mit 3:5.

PSV Gelsenkirchen-Buer J1 – BC 89 Bottrop J1 (5:3)
(Bezriksliga)

Die J1 musste sich gegen Gelsenkirchen mit 5:3 geschlagen geben. Lediglich die Mädels konnten ihre Punkte holen. Alina Recio Jimenez gewann ihr Dameneinzel deutlich gegen Lena Flüchter mit 21:14 und 21:2. Darlene Märtens und Tobias Hullerum gewannen ihr Mixed ebenfalls. Das Damendoppel konnte auch einen Punkt gut machen, allerdings, weil die Gegner eine Dame zu wenig hatten.
Die J1 steht mit keinem gewonnen Spiel auf Platz 6 der Tabelle.

BC 89 Bottrop M1 – Bottroper BG M1 (1:5)
(Minimannschaft Nord 1)


Auch die M1 durfte zu Hause spielen und dem anderen Bottroper Badminton Verein begrüßen. Leider hatten sie an diesem Tag der BBG M1 nichts entgegen zu bringen. Leidglich Joris Waals konnte seine Leistungen beibehalten und gewann sein Einzel.

Eintracht Emmerich S1 – BC 89 Bottrop S1 (5:3)
(Bezirksklasse )


Die S1 konnten ihre guten Leistungen aus vergangen Spieltage gegen den jetzigen Tabellen dritten nicht abrufen und verloren ihr erstes Spiel.
Eindeutig durchsetzen konnte sich Daniela Zurek im Einzel gegen Chantal de Faveri in 21:8 und 21:5. Außerdem siegte sie mit ihrer Doppelpartnerin Hanna Siepmann auch deutlich mit der gleichen Punkteverteilung. Hanna’s Bruder Paul Siepmann konnte auch noch sein Einzel gegen Dominik Scheers für sich entscheiden (21:12, 21:12).
Im Moment befindet sich die zweite auf den 2. Platz der Tabelle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.