BBG verteidigt Oberliga-Spitze

Anzeige
Katrin Sollfrank war für die BBG im Damendoppel erfolgreich. Foto: BBG/Dahlhoff

+++ BBG verteidigt Oberliga-Spitze +++ Jugend vor wichtigstem Saisonspiel in der Landesliga +++

Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hat in der Oberliga die Tabellenspitze verteidigt. Beim Verfolger Hövelhof holten die Bottroper ein Unentschieden – und haben damit den Aufstieg in die Regionalliga weiter in der eigenen Hand.

Oberliga: BC Phönix Hövelhof – BBG 4:4.

Ziel erreicht: Die BBG gewann beim Liga-Zweiten einen Punkt und hält damit ihren knappen Vorsprung von einem Zähler auf die Ostwestfalen. Umso zufriedener mit dem Remis war Spielertrainer Matthias Kuchenbecker, da sein Team ersatzgeschwächt angetreten war. Dana Kaufhold und Jonathan Rathke waren privat verhindert.

Auch Helena Lewczynska konnte die Badminton-Gemeinschaft nicht verstärken. Die Engländerin war am Wochenende bei den Nationalen Meisterschaften am Start. Im Damendoppel sicherte sich Lewczynska den starken dritten Platz. Da sie jedoch so lange im Turnier blieb, war sie am Sonntag für die BBG unpässlich.

Doch die verbliebene Truppe machte ihre Sache gut. Matthias Kuchenbecker/Nils Wackertapp gewannen das 1. Herrendoppel, Andreas Lindner und Reservespieler Christian Rörtgen schafften es an zwei immerhin bis in den dritten Satz. Doch da auch Yvonne Bytomski und Katrin Sollfrank das Damendoppel für sich entschieden, führte die BBG nach den Doppeln.

Mixed reißt es raus


In den Einzeln lief es dann nicht mehr so gut für die Bottroper. Nils Wackertapp verlor im 2. Herreneinzel unglücklich im Verlängerungssatz, Ersatzmann Stephan Bruns (3. Herreneinzel) und Katrin Sollfrank (Dameneinzel) hatten erwartungsgemäß keine Chance. Immerhin gewann Spielertrainer Kuchenbecker das 1. Herreneinzel. 3:4 – somit musste es das Mixed rausreißen. Andreas Lindner und Yvonne Bytomski gewannen in zwei Durchgängen und sicherten der BBG den Punktgewinn.

„Das war sehr wichtig“, sagte Matthias Kuchenbecker, der von der tollen Stimmung beim Aufwärtsauftritt begeistert war. Bei nur noch vier ausbleibenden Spielen hat die BBG es selbst in der Hand, den Wiederaufstieg in die Regionalliga zu schaffen. Dabei kann sie sich wahrscheinlich sogar ein weiteres Unentschieden leisten, denn Hövelhof ist einen Punkt zurück und hat das schlechtere Spielverhältnis.

Weiter geht es für die Badminton-Gemeinschaft nun am Samstag, 21. Februar. Um 18 Uhr (Berufsschulhalle) empfängt die BBG den Vorletzten TuS Eintracht Bielefeld.

Mini-Mannschaft U13: BBG – BC 89 6:0.

Den fünften Sieg im siebten Spiel feierten die U13-Talente der BBG im Lokalderby gegen den BC 89. Simon Alff, Safia Binder, Felix van Haaren, Justus Hüging und Marlen Stonjeck gaben dabei nicht einmal einen Satz ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.