Bezirkseinzelturnier Sparkassen-Cup U12-U15 in Hörstel:

Anzeige
15 Medaillen für den JC66 Bottrop
Am Samstag, 18. Juni fand in Hörstel der Sparkassen-Cup statt. Vertreten waren alle Vereine des Bezirks Münster. Der JC66 Bottrop holte dabei 5x Gold, 4x Silber und 6x Bronze.
Der JC66 Bottrop war mit 22 Judokas wieder sehr gut repräsentiert. Dabei waren manche Judokas nicht anwesend, weil sie einen Tag später bei einem anderen Judoturnier kämpfen.

Die Judokas haben wieder zeigen können, dass die guten Ergebnisse letzter Woche (große Ausbeute beim Kreiseinzelturnier in Oer-Erkenschwick) kein Zufall waren. Auch auf diesem etwas höheren Niveau gab es ausreichend Edelmetall. Einerseits ist es etwas schade, dass der Wettkampfkalender im Juni so dicht ist. Anderseits kann man jetzt besser messen, wie sich die Judokas die ganze Saison entwickelt haben. Außerdem bringt das Kämpfen die nötige Routine mit sich. Diese Erfahrung macht auch irgendwann den Unterschied.

Nichtsdestotrotz gibt es viel Verbesserungspotential. Schon im ersten Leistungstraining der U12 wird eine Problematik am Boden angesprochen. In einer bestimmten Situation, die im Durchschnitt einmal pro Kampf stattfindet, wird oft falsch gehandelt. So bleiben viele wichtige Punkte liegen. Besonders in Hörstel und auch letzte Woche in Oer-Erkenschwick ist dieses Problem aufgefallen. Die Größe des Vereinsaufgebots zeigt, dass es sich hier nicht um Einzelfälle handelt. Das Problem wird aufgearbeitet und wir können davon ausgehen, dass es die Gruppe, besonders in der U12 wo es auffälliger ist, noch einmal voran treiben wird.

In der U15 wird schon ausgereifter gekämpft. Aber auch da gibt es Verbesserungspotential. Da die Stärken und Schwächen in dieser Altersklasse spezifischer werden, muss auch spezifischer trainiert werden. Im Vereinstraining ist es zwar nicht so einfach, dies hinzubekommen, aber es wird voraussichtlich nach den Sommerferien eine Planänderung geben, die Lösungsansätze bieten wird. Darüber hinaus gibt es noch Ideen, deren Umsetzungsmöglichkeit noch geprüft werden muss.

Auffallend ist auch das Ungleichgewicht zwischen beiden Geschlechtern. Was man als „Frauenpower“ bezeichnen kann, soll sich in Zukunft etwas ändern. Am Frauenpower soll nichts weggenommen werden, aber ein bisschen mehr „Männerpower“ wäre auch wünschenswert. Auch für dieses Ungleichgewicht gibt es Erklärungen und auch daran werden wir arbeiten.

„Es gibt also viel Positives zu berichten, aber ich denke trotz Erfolg immer an das, was wir verbessern können“, so Trainer Wolfgang Amoussou zu der Bilanz. „Diese Einstellung mag für Außenstehende manchmal etwas verwirrend sein, weil ich selten zu 100% zufrieden bin, aber wenn Erfolg da ist findet man mich nicht mehr so pingelig.“

Die Goldmedaillen gingen in der U12 an Helen Habib -33 Kg und Annabelle Schramm -52 Kg. In der U15 gingen die Goldmedaillen an Lisa Habib -52 Kg, Albin Tahiri -66 Kg und Sophie Vrchoticky -36 Kg.

Fotos:
- Die Medaillengewinner U12 / U15

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.