Blau-Weiß-Fuhlenbrock: E-Jugend - zwischen Pokal-Aus und Tabellenführung

Anzeige
Blau-Weiß-Fuhlenbrock
Pokal-Aus für die E 1 von BWF

Die E 1 von Blau-Weiß-Fuhlenbrock hat ihr Pokalspiel gegen Rhenania unnötig und auch ein wenig unglücklich verloren. Nach zweimaliger Führung und einem 2:2 zur Halbzeit, waren sich alle wohl zu sicher das Spiel zu gewinnen.

Nach guten Einzelleistungen der Rhenanen lag die Heimmannschaft innerhalb einer Minute plötzlich mit 2:4 hinten. Aber die Mannschaft hat tolle Moral gezeigt und bis zum Schluss zahlreiche Torchancen herausgespielt. Der gegnerische Torwart hatte zudem einen Glanztag erwischt. Außerdem halfen ihm die Kollegen Pfosten und Latte. Die Blau-Weißen kamen kurz vor Schluss zum 3:4 Anschlusstreffer, aber dabei blieb es.

Das größte Lob kam jedoch vom gegnerischen Trainer, der feststellen musste, dass das Team von Blau-Weiß-Fuhlenbrock die spielstärkere Mannschaft war. Insgesamt war es ein tolles, intensives und spannendes Pokalspiel. Aus Sicht der Gastgeber - leider mit dem besseren Ende für Rhenania.

Tabellenführung für die E 2 von BWF

Die E 2 von Blau-Weiß-Fuhlenbrock hat in ihrer Gruppe jetzt die Tabellenführung übernommen. Nach dem 5:4 im Spitzenspiel gegen Buschhausen führt das Team die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung an. Beide Teams waren zuvor noch ungeschlagen. In einem sehr guten Spiel gingen die Fuhlenbrocker schnell durch zwei Tore von Lukas in Führung. Buschhausen ließ allerdings nicht locker und kam Mitte der ersten Halbzeit zum Anschlusstreffer. Durch einen schönen Fernschuss von Jan nur zwei Minuten später konnte wieder der zwei Tore Abstand hergestellt werden. Das Spiel wogte hin und her und die Buschhausener kamen kurz vor der Pause erneut zum 2:3 Anschlusstreffer.

Nach der Pause drückte Fuhlenbrock, hatte mehrere gute Chancen, scheiterte jedoch an Pfosten und Latte oder am sehr guten Torhüter der Buschhausener. So kam es wie es kommen musste. Buschhausen kam zweimal gefährlich nach vorne und konnte mit etwas Glück eine 4:3 Führung herausschießen. Aber die Fuhlenbrocker ließen nicht locker. Nach einem Foul an Kjetil verwandelte dieser den anschließenden Freistoß direkt zum längst fälligen Ausgleich. Nur wenige Minuten später gab es wieder einen Freistoß für die Fuhlenbrocker und den scharf getretenen Freistoß köpfte Jakob unhaltbar ein.

Für diesen Erfolg war neben einer guten kämpferischen Leistung gegen einen körperlich überlegenen Gegner auch die gute Auswechselbank verantwortlich. Alle eingewechselten Spieler haben sich nahtlos eingefügt, so dass der Gegner permanent unter Druck gesetzt werden konnte. Und jetzt will die E 2 die Tabellenführung auch nicht mehr abgeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.