Bottroper Leichtathleten erfolgreich beim Nikolauslauf unterwegs

Anzeige
Beim 24. Schmachtendorfer Nikolauslauf trotzten zahlreiche LC Adler Athleten der nasskalten Witterung und dem schwierigen Geläuf. Für die Adleraner wurde es über die vielen Strecken wortwörtlich eine Familienangelegenheit. Die Bambinis machten wie gewohnt den Anfang, wo Anna Garnitz die W6-Konkurrenz gewann. Lena Stolze dagegen verpasste unglücklich zeitgleich mit der Dritten das Treppchen. Über 1200 m sammelten der LC Adler einige Medaillen, W8 Amely Schöps auf Silber, Hannah Stolze Bronze (W9). Über 1500m und noch mehr Matsch erkämpfte sich Annika Raßmann den dritten Platz (W11). Für Joris Ressing brachte der Sprint die Bronzemedaille, Lucas Nobers folgte auf dem 4. Platz. Benedikt Raßmann konnte sich über Silber freuen. Cathrin Nobers gewann die W14.

Nina Endt nutzte das Gelände für einen Trainingslauf und machte es der Seriensiegerin Annika Vössing etwas schwerer. Als Gesamtsiebte errang sie mit viereinhalb Minuten Vorsprung auf ihre Teamkollegin Janet Heinke den ersten Platz in der U18. Felicitas Recklies verpasste knapp den Bronzerang. Saskia Hettkamp wurde in der Frauenklasse Zweite. Zum Auslaufen beschloss Nina Endt, noch die 10 km zu bestreiten und musste nur Annika Vössing den Vortritt lassen. Natürlich gewann sie auch hier die U18. Selina Tiefenbach errang in der Frauenklasse den zweiten Platz. Bei der männlichen Jugend U18 musste Jan Roßkothen (M14) nur seinem ehemaligen, älteren Teamkollegen Bastian Nitz Vortritt lassen. Simon Ehring (M14) wurde im guten Feld Fünfter. Über 10 km verpasste Johannes Plöger das Treppchen (U20).

In den Altersklassen über 5km schnitten die LC Adlerläufer ebenfalls gut ab. Für W40 am Start schaffte es Melanie Fraas auf den Silberrang mit einem Sicherheitslauf. Auf Platz 4 folgte ihre Teamkollegin Susanne Raßmann. Nach längerer Trainingspause griff Petra van Haaren wieder ins Wettkampf geschehen ein (3. Platz in der W45). Unschlagbar in der M45 erkämpfte sich Jens Roßkothen den ersten Platz. Über die lange Distanz kam Sandra Lüger (W45) als Vierte ins Ziel und Andrea Tiefenbach triumphierte als Erste in der AK 50. Wie gewohnt wurden die Läufer nach jedem Start mit einem Stutenkerl belohnt. Das stimmte auch nach einem verpassten Treppchenplatz versöhnlich, die Adlerfamilie (n) komplett zufrieden.

Weitere Ergebnisse des Tages

400m Jannis Golly (M6), Platz 5
Charlotte Raßmann (W7), Platz 9
1200m Robin Kell (M9), Platz 7
1500m Elisa Wilms (W11), Platz 7
Niklas Meller (M11), Platz 6
5km Lavinia Brune (U18), Platz 7
Maxine Kolbe (U16), Platz 9
Michael Raßmann (M45), Platz 7
10 km Boris Kochanski (M45), Platz 5
Heinz Plöger (M45), Platz 8
Jörg Herzog (M45), Platz 17
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.